Forum » News » Berichte
Neues Thema

0 Kommentare 
# thema

JoKu


Inaktiv

8 Punkte
Torpfosten
Perfekt aus der Winterpause gekommen

Das Handballjahr 2018 startete am 13.01.2018 für unsere gemischte D-Jugend in der Rankbachhalle in Renningen. Unsere Jungs und Mädels wollten an die starken Leistungen anknüpfen, die sie am letzten Spieltag im Dezember gezeigt hatten. Positiv war, dass die Mannschaft nahezu komplett war und somit in Bestbesetzung antreten konnte. Auf der Trainerbank nahm allerdings Simone Platz, da das Trainerteam zeitgleich ein eigenes Spiel zu bestreiten hatte.
Gegen den TSV Ehningen, der in der Tabelle einen Platz vor unserer Mannschaft auf Platz 6 lag, begann das Spiel etwas schleppend. Im Angriff wurde etwas zu behäbig agiert, dafür war Apostolos im Tor von Beginn an hellwach und konnte sich auch auf eine gut funktionierende Abwehr verlassen. Nach einem 7-Meter-Tor von Philipp wachte die Mannschaft langsam auf und unsere Zuschauer bekamen ein Novum zu sehen. Nach einem Ballgewinn schickte Luke Alexander auf die Reise, der souverän zur 2:1-Führung abschloss und der Mannschaft damit das erste Tor nach einem Tempogegenstoß in dieser Saison bescherte. Die Führung wurde von nun an kontinuierlich ausgebaut, da in der Abwehr weiterhin hervorragend gearbeitet wurde und Apostolos im Tor ein fast unüberwindliches Hindernis darstellte. Im Angriff kam vor allem unser torgefährlicher Rückraum immer besser in die Partie, so dass man letztlich verdient mit 10:5 gewann.

Der Gegner im zweiten Spiel war die Mannschaft der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell, gegen die man vor dem Jahreswechsel mit 12:4 gewinnen konnte. Das Trainerteam der SG HCL hatte aus der Niederlage in der Vorrunde gelernt, als die Mannschaft durch unseren Rückraum förmlich überrannt wurde. So wählten die Trainer der SG HCL in der Abwehr anstatt der 6:0-Deckung eine 3:3-Formation, um unsere Rückraumspieler weiter vom Tor fernzuhalten. Die Taktik ging jedoch nur bis zur 6. Minute auf. Dann hatten sich unsere Spieler und Spielerinnen an die taktische Variante gewöhnt. Von nun an suchten die Spieler im Rückraum nicht mehr mit aller Gewalt den Torabschluss, sondern setzen unsere Kreisläufer und auch die Außenspieler Lea, Finn, Noah und Tarek immer wieder gekonnt in Szene, die den Platz zu Torabschlüssen nutzen konnten. Die Gegner wussten sich oftmals nur durch Fouls zu helfen, so dass Philipp weitere 7-Meter verwandeln durfte. Bis zur 16. Minute durfte Apostolos, der wieder eine bärenstarke Leistung zeigte (die Zuschauer fragten sich schon, ob seine Arme über die Weihnachtsferien länger geworden sind) hoffen, dass er das Spiel ohne Gegentor zu Ende bringt. Durch viele Wechsel und nachlassende Konzentration wurde die Abwehr etwas nachlässig und die SG HCL kam zu einigen Torchancen. Am Schluss stand jedoch ein hochverdientes 13:4 für unsere Mannschaft auf der Anzeigentafel.
Dieser Spieltag machte unserer Mannschaft und den Zuschauern sichtlich Spaß und zeigte auch die gute Stimmung innerhalb der Mannschaft. Im Abwehrverhalten überzeugte die komplette Mannschaft inklusive Apostolos im Tor. Im Angriff wurde variabel gespielt, so dass sich neben den Rückraumspielern Philipp, Levin, Luke und Leoni auch die Kreisläufer Alexander und Adrian sowie die Außenspieler Lea, Noah und Tarek in die Torschützenliste eintragen konnten. Ein besonderer Dank gilt auch Simone, die immer einspringt, wenn das eigentliche Trainerteam Christopher, Samuel und Leopold ausfällt, und dabei erfolgreich agiert.
Die Tore erzielten: Philipp (5, davon 3 Siebenmeter), Luke (5), Levin (4), Adrian (3), Tarek (2), Lea (1), Leoni (1), Alexander (1), Noah (1)

Guter Beginn der Rückrunde der mJB

Das erste Rückrundenspiel ging gegen den TV Großengstingen. Auf der Alb hatten wir eine mächtige Klatsche bekommen. Dieses Mal wollten wir uns nicht so geschlagen geben, schon gar nicht in eigener Halle. So machten wir es den Gästen deutlich schwerer die Tore zu erzielen. Auch der Schiri pfiff einige Kreistore souverän zurück. Im Abschluss war uns das Glück aber manchmal verwehrt. Dennoch konnte man eine deutliche Steigerung der Mannschaft erkennen. Trotzdem lagen wir nch 14 Minuten bereits mit 4 : 14 hinten. Nach Timeout und einen kleinen Umstellung lief es etwas besser. In die Kabine ging es mit 7 : 19. Nach dem Seitenwechsel stockte unser Spiel etwas und Großengstingen konnte 3 schnelle Treffer erzielen.In dem recht fairen Spiel gab es in der 39. Minute den ersten Siebenmeter der von Jannis verwandelt wurde. Eine sehenswerte Szene ereignete sich in der 47. Minute als es den einzigen Siebenmeter für die Gäste gab. Der Wurf wurde vom Torhüter ausgeführt. Justin im parierte der Wurf und schnappte sich blitzschnell den Ball um ihn auf das leere gegnerische Tor zu werfen. Leider traf er hier nur den Pfosten, was wirklich sehr schade war. Am Ende stand 15 : 37 auf der Anzeigetafel. Unser Ziel, das wir setzten, hatten wir an sich erreicht. Nur an unserer Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten. Aber wir verbessern uns von Spiel zu Spiel. Mit der Leistung waren Trainer, Fans und Spieler zufrieden. Sogar vom gegnerischen Trainer gab es Lob. Vielen Dank an Aaron Sturm, der uns wieder unterstützt hat!
Es spielten: Justin Sefeld im Tor, Nick Schulmann, Maximilian Arnold 2, Marc Quintus, Aaron Srurm 5, Jannis Mezger 3/3, Fabian Sporn 3, Dustin Geiger und Nicklas Cziep 2.

Schönaich muss herben Dämpfer im Titelrennen hinnehmen

Am vergangenen Samstag startete die männliche A-Jugend des TSV Schönaich mit einer eher überraschenden Niederlage in die Rückrunde.
Ein über weite Strecken tempo- und abwechslungsreiches Spiel, dessen Ausgang bis unmittelbar vor Ende der 60 Minuten ungeklärt blieb, endete unglücklicherweise mit 31:34 zugunsten der Gäste aus Rottenburg, deren Spiel prinzipiell auf zwei Einzelakteure ausgelegt war. In einem Spiel, das aufgrund der ausgeglichenen Mannschaften eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte, gelang es den im Tabellenmittelfeld situierten Rottenburgern öfter und konsequenter die bereits angesprochenen Individualisten freizuspielen und so zu Toren zu kommen. Unterdessen gelang es dem TSV Schönaich bereits in der ersten Hälfte nicht sich vom Gegner abzuheben und so lief man häufig knappen Rückständen hinterher. Dachte man kurz vor der Pause beim Stand von 14:14 noch, nun wäre es endlich die perfekte Ausgangslage, um den tabellaren Abstand aufs Spielfeld zu übertragen, so belehrte der Sport einen schnell eines Besseren. Überfallartig gelang es den Rottenburgern auf 19:15 davonzuziehen und mit einem nicht dem Spielgeschehen entsprechend deutlichen Vorsprung in die Kabinen zu verschwinden. Mit guten Vorsätzen startete der TSV in die zweite Halbzeit und setzte die Rottenburger gleich gehörig unter Druck, sodass der Rückstand bemerkenswert schnell neutralisiert werden konnte. Nichtsdestotrotz steckte Rottenburg nicht auf und konnte sich in den Schlussminuten nochmals zurück ins Spiel kämpfen - Konsequenz: Die unglückliche 31:34-Niederlage des TSV, die auch weitaus höher hätte ausfallen können, wären die Schlussmänner Leopold Schmidt (1.Halbzeit) und Marius Liegert (2.Halbzeit) nicht stets zur rechten Zeit am rechten Ort gewesen und hätten die Schönaicher bis kurz vor Schluss im Spiel gehalten. In den kommenden zwei Trainingswochen gilt es für den TSV insbesondere an der Chancenverwertung und kleineren Abstimmungsproblemen in der Defensive zu feilen, um in den letzten Spielen der Saison nochmals einen Angriff auf die Tabellenspitze starten zu können, was leider aus eigenen Stücken nicht mehr machbar ist und man auf Beihilfe der Konkurrenz hoffen muss. 
Es spielten: Marius Liegert, Leopold Schmidt (beide Tor), Nick Gärtner(3), Branko Sturm, Yannick Schütz,Felix Frey, Cedric Donie(11), Misheel Erdenebileg(1), Aaron Sturm(1), Hannes Fehrenbacher(1), Julian Weck(7), Samuel Niebusch(8), Andreas Rauh(1)
Trainerteam: Michael Entzminger und Markus Rebmann


Die Presseabteilung der Schönaicher A-Jugend
Datum 15.01.18 - 07:36 Geschlossen Hoch
0 Kommentare 

 
Code & GFX by Julian Ritt © 2006