Schönaich feiert Kantersieg – Spielmacher sieht Rot

Es läuft die 54. Minute in einem äußerst fairen Handballspiel, als die Schiedsrichterin in ihre hintere Hosentasche greift und Hannes Fehrenbacher des Feldes verweist. Grund ist seine dritte Zeitstrafe im laufenden Spiel, was im Handball mit einem Platzverweis gleichzusetzen ist. Dass dieser eher mit einem müden Lächeln zur Kenntniss genommen werden konnte, lag vor allem daran dass die TSV-Akteure in der knappen Stunde zuvor mit einer dominanten und überfallartigen Taktik zu überzeugen wussten, der der Gegner vom Tabellenletzten aus Leonberg nicht gewachsen war. Nachdem es bereits nach 3 Minuten 4:0 für den Tabellenführer aus Schönaich stand, war schon früh zu erahnen, wohin die Reise gehen würde. Zur Pause zeigte die Anzeigetafel in der Schönaicher Sporthalle einen 18:9-Vorsprung für den TSV, Konsequenz einer guten Chancenverwertung, konsequent gelaufenen Tempo-Gegenstößen und einer über weite Strecken sehr stabilen Defensive. In der zweiten Halbzeit ließ sich der TSV das Heft des Handelns dann nicht mehr aus der Hand nehmen und wusste weiterhin mit Spektakelhandball zu überzeugen. Leonberg blieb meist nichts anderes übrig als hinterherzulaufen. Der Endstand in einem, für die frühe Uhrzeit, außergewöhnlich gut besuchten Handballspiel lautete standesgemäß 38:21. Damit macht der TSV einen Dirk-Nowitzki-Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft, Leonberg hängt dagegen im Tabellenkeller fest. Da es sich bereits um das letzte Heimspiel des laufenden Jahres handelte, bedankt sich die Schönaicher A-Jugend bei den zahlreichen Zuschauern, die in dieser zuhause ungeschlagenen Hinrunde, mit dazu beigetragen haben, dass der TSV von der Tabellenspitze grüßt.

Es spielten:
Marius Liegert, Leopold Schmidt (beide Tor), Nick Gärtner (7), Branko Sturm (1), Felix Frey (3), Yannick Schütz (1), Cedric Donie (11/1), Misheel Erdenebileg (4), Aaron Sturm (1), Rotsünder Hannes Fehrenbacher (2), Julian Weck, Andreas Rauh, Samuel Niebusch (8),
Trainer: Michael Entzminger und Markus Rebmann

Die Presseabteilung der Schönaicher A-Jugend

Kommentare sind geschlossen.