B-Jugend

Letztes Spiel der Runde

Auch das letzte Spiel der männlichen B – Jugend ging verloren. Wieder mal mussten wir durch einen erkrankten Spieler ohne Auswechselspieler auskommen. Ohne Maximilian Arnold traten wir in Nebringen zu unserem letzten Spiel an. Leider war der einzig motivierte der Coach. Von dem Gespräch vor dem Spiel war auf der Platte nichts mehr zu sehen. Die Abwehr war bis auf wenige Ausnahmen total passiv und kam fast immer zu spät. Im Angriff hatte man den Eindruck alle hatten Angst zu werfen, außer Fabian Sporn. Der hatte allerdings sein Zielwasser vergessen. Die anderen zaghaften Versuche wurden entweder von der guten Abwehr der Gastgeber geblockt oder von deren Torhüter entschärft. Mit einem 15 : 1 ging es dann in die Kabine. Das war mit Abstand die schlechteste Halbzeit der Runde. Nach einer lauten Pausenansage und einer Umstellung im Angriff ging es etwas besser und die Heimmannschaft konnte nicht so leicht zu Torwürfen kommen. Zudem zeigte Justin Sefeld wieder starke Paraden, er war der beste Spieler der Gäste. Der Rest der Mannschaft hatte einen schlechten Tag erwischt. Am Ende unterlagen wir mit 28:4 sehr deutlich, wobei 28 Gegentreffer recht wenig waren in unserer Saison. Aber nur 4 Tore in 50 Minuten ist einfach viel zu wenig.

Es spielten: Justin Sefeld im Tor, Nick Schulmann, Marc Quintus 1, Dominic Kühn, Jannis Mezger 1, Fabian Sporn 1 und Nicklas Cziep 1.
Auf der Bank teilten sich das Leid Marcus Quintus und Jochen Mezger

Die Runde ist nun zu Ende von 12 Spielen haben wir 12 verloren, wobei zwei abgesagt werden mussten, weil wir zu wenig Spieler waren. Trotzdem muss man die Jungs loben! Wir hatten es immer mit körperlich deutlich überlegenen Mannschaften zu tun die zum Teil auch noch fast zwei Jahre älter waren. Aber trotz zum Teil sehr hohen Niederlagen hat keiner wirklich aufgegeben. Wir hatten auch Phasen in unseren Spielen die richtig gut ausgeschaut haben und auch zeigten das die Jungs was können wenn sie dann wollen. Leider waren diese Phasen einfach immer zu kurz, was vielleicht auch an den fehlenden Wechselmöglichkeiten lag. Eine Steigerung der Mannschaftsleistung konnte man auf jeden Fall feststellen.
Wir schauen mal in die Zukunft und hoffen das sich vielleicht noch der eine oder andere Spieler findet der unser Team unterstützt. Hoffnung liegt auch auf Julian Hablitzel der nach seiner Schulterverletzung irgendwann wieder ins Spielgeschehen eingreifen kann. Wichtig ist natürlich das die Jungs dabei bleiben und die Sache noch etwas ernster nehmen als bisher. Ziel ist erst mal unser Jugendturnier vom 8. – 10. 6.2018 alles Weitere wird sich ergeben. Es zeigt sich immer wieder: Jeder ist wichtig, ohne den Anderen ist nichts möglich!

Kommentare sind geschlossen.