Männliche A-Jugend Unentschieden im Spitzenspiel

Am vergangenen Samstag kam es in der Schönaicher Sporthalle zum gut besuchten Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams der Bezirksklasse der männlichen Jugend A. Der SV Magstadt gastierte beim bis dato zuhause erst einmal bezwungenen TSV, der sich für das Spiel viel vorgenommen hatte und nach dem letzten Strohhalm im Kampf um die zuletzt in die Ferne gerückte Meisterschaft, vorhatte zu greifen. In einen Duell auf Augenhöhe, das den hohen Erwartungen gerecht wurde, wechselte die Führung in den ersten 30 Minuten oftmals von Gast zu Gastgeber und zurück. Dass es den Gästen aus Magstadt, die die beiden Hinspiele in Magstadt für sich entscheiden konnten, in der ersten Hälfte nicht gelingen wollte, sich abzusetzen hat der TSV Schönaich seinem hochaufmerksamen Schlussmann Leopold Schmid zu verdanken, der Gefahrensituationen mehrmals entschärfen konnte. Dass selbiges den Schönaichern ebenfalls nicht gelingen wollte, hat der SV Magstadt der Schönaicher Inkonsequenz im Abschluss zu verdanken. Zu oft blieben klare Torchancen ungenutzt, sodass das Halbzeitergebnis folgerichtig ein 12:12 anzeigte – ein Zwischenresultat, das für die zweite Halbzeit Spannung bereithalten sollte. Dem zunächst unkonzentriert wirkenden TSV gelang es unmittelbar nach der Pause nicht, den Schwung aus den ersten Minuten mitzunehmen. Aufmerksame Magstädter lauerten nun auf schnelle Umschaltaktionen, die in Form von Tempogegenstößen zu einem Zwei-Tore-Rückstand für den TSV führten. Plötzlich schien dann aber der Knoten geplatzt und den Schönaichern gelang es, eine Schwächephase der Gäste im Stile einer Spitzenmannschaft zu bestrafen. 10 Minuten vor Schluss hieß es 23:20. Eine Auszeit der Magstädter unterbrach dann den Schönaicher Sturmlauf und das Finale Furioso wurde doch noch Realität. Der Tabellenführer aus Magstadt drehte auf und stellte zunächst auf Unetschieden, eine Minute vor Schluss sogar auf 25:24. Weder die Zuschauer, noch einige Akteure konnten in diesen Minuten fassen, was sie zu sehen bekamen. Eine Auszeit des Schönaicher Cheftrainers Michael Entzminger sollte die Schönaicher dann nocheinmal auf die finalen Sekunden einstellen. Auf einen schnellen Ballverlust in der Offensive folgte eine lange Ballbesitzphase der Magstädter, die in den Schlusssekunden noch drei Mal zum Abschluss kamen, jedoch den für die zweite Hälfte ins Spiel gekommenen Marius Liegert im Kasten der Schönaicher nicht mehr zu bezwingen wussten. Dennoch glaubte kaum ein Zuschauer in der Sporthalle mehr an eine Punkteteilung. Fünf Sekunden vor Schluss dann doch noch einmal Ballbesitz für Schönaich. Es musste schnell gehen. Es ging schnell! Rückraumspieler Cedric Donie schnappte sich den Ball, fasste sich ein Herz und marschierte über das gesamte Feld, resultierend im 25:25 in letzter Sekunde, das dem Gipfeltreffen schließlich die Krone aufsetzte. Aus den unmittelbaren Jubelstürmen der Schönaicher und der Enttäuschung der Magstädter, entwickelte sich dann jedoch recht schnell die Gewissheit, dass die Punkteteilung eher den Gästen als den Gastgebern nutzen würde. Ein Blick auf die Tabelle bestätigt dies. Nichtsdestotrotz wurde dem TSV klar, dass ein Spiel, das hätte gewonnen werden müssen, das jedoch fast noch verloren gegangen wäre im Endeffekt eher einem Sieg gleichkommt als einer Niederlage. Fakt ist ebenfalls, dass man mit dem SV Magstadt wie bereits in den Hinspielen definitiv auf Augenhöhe ist und die verbleibenden Wochen im Titelrennen noch ausstehen und solange auch noch keine Entscheidung gefallen ist.

Es spielten: Marius Liegert, Leopold Schmidt(beide Tor), Branko Sturm(1), Yannick Schütz(1), Cedric Donie(8), Misheel Erdenebileg(2), Aaron Sturm, Julian Weck(3), Hannes Fehrenbacher(2),Samuel Niebusch(8)
Trainer: Michael Entzminger und Markus Rebmann
Die Presseabteilung der Schönaicher A-Jugend

Kommentare sind geschlossen.