TSV Schönaich – SG Unter-/Oberhausen 2, 27:21 (15:11)

Mit einem 27:21 (15:11) Erfolg über den Tabellenzweiten SG Unter-/Oberhausen 2 sorgte der TSV Schönaich für eine faustdicke Überraschung und sicherte sich zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. „Ich bin mit meiner Mannschaft mehr als zufrieden. Nicht nur weil wir das Spiel gewonnen haben, sondern vor allem über die Art und Weise, das war schon klasse“, so ein glücklicher TSV Trainer Karsten Zeuschner.
Der seine Mannschaft bestens auf den spielstarken Angriff des Tabellenzweiten eingestellt hatte. Immer wieder bissen sich die Gäste an der Schönaicher Abwehr fest, einzig über ihren starken Kreisläufer blieb die SG 2 im ersten Abschnitt auf Tuchfühlung. Da führte Schönaich meist mit zwei Treffern Vorsprung, nur beim 8:8 nach sechzehn Minuten stand es nochmals Unentschieden. Treffer der beiden Außenstürmer Philipp Luburic und Youngster Cedric Donie brachten dem TSV eine 4-Tore Führung zum 15:11 Halbzeitstand. Die auch im zweiten Abschnitt weiterhin Bestand hatte. Selbst aus einer fast 10 minütigen Torflaute des TSV und in Überzahl konnten die Gäste kein Kapital schlagen. „Da haben wir bärenstark verteidigt allen voran unser Abwehrchef Julian Wendlandt, den ich einmal besonders hervorheben will“, so Zeuschner. 17:14 stand es nach 40 Minuten ehe Schönaich durch Treffer von Mark Kniesz und Sven Gosheger wieder traf und auf 20:15 erhöhen konnte (50.) Unter-/Oberhausen 2 versuchte es in der Schlussphase mit einer offener Deckung, konnte noch auf 18:21 (53.) verkürzen. Schönaich ließ aber nicht locker, nutzte konsequent die sich bietenden Torchancen und feierte am Ende einen so nicht zu erwartenden Erfolg über einen Meisterschaftskandidaten.

TSV Schönaich: Hoffstadt, Gärtner (Tor); Kniesz 2/2, Mezger, Luburic 6, Gosheger 5, Kopp 2, Wenndlandt 2, Block, Atalay 2/1, Kovacev 4, Donie 3, Entzminger 1,

Kommentare sind geschlossen.