Spielbericht D-Jugend

Im Gegensatz zur Vorwoche standen am heutigen Spieltag außer Leoni, die leider immer noch krank war, alle Spieler/Spielerinnen zur Verfügung. Die Anfahrt nach Leonberg war im Vergleich zu den sonstigen Spieltagen auf der Alb auch relativ kurz. Wie in der Vorwoche hieß der erste Gegner TSG Reutlingen. Die Mannschaft, die fast ausschließlich aus Mädchen besteht, wurde letzte Woche souverän geschlagen. Auch diese Woche ging es gut los, Rechtsaußen Noah zog in die Mitte, wurde von Spielmacher Luke gekonnt bedient und vollendete zum 1:0. Im Gegenzug gab es einen 7-Meter, den Apostolos allerdings souverän parierte. In der Folge waren aber die spielerischen Glanzpunkte leider Mangelware. Hinzu kam, dass unsere Abwehr dieses Mal viel zu zaghaft zu Werke ging und die Reutlinger somit immer wieder zu einfachen Torabschlüssen kam, bei denen Apostolos oft machtlos war. Zur Pause konnte unser Team dann aber doch auf 10:4 davonziehen, was aber auch zum großen Teil an der gegnerischen Torhüterin lag, die nicht einen Ball hielt. Marko verwandelte zudem einen 7-Meter sicher und Apostolos hielt einen weiteren 7-Meter der Reutlinger. In der 2. Halbzeit wechselten Nadine und Leopold kräftig durch, so dass es spielerisch nicht wirklich besser wurde. In der 20. Minute wurde es sogar noch einmal spannend, als Reutlingen auf 11:13 herankam. Aber Alexander und Marko sorgten dann für den insgesamt verdienten Endstand von 15:11, zumal Apostolos nochmals einen 7-Meter hielt. Ein Pflichtsieg, bei dem sich letztlich die größere individuelle Klasse durchsetzte.

Vor dem 2. Spiel gegen den Tabellenvorletzten, die SG Ober-/Unterhausen merkte man dem Team an, dass ein wenig die Spannung fehlte und man den Gegner vermutlich ob der Tabellensituation auf die leichte Schulter nahm. Die SG Ober-/Unterhausen spielte nicht schlecht und machte es unserer Mannschaft durch konsequente Manndeckung schwer, zu einfachen Torabschlüssen zu kommen. Zusätzlich war unser Spiel fahrig, die Pässe ungenau und die Abschlüsse nicht präzise genug. So musste das Trainerteam beim Stand von 2:1 durch Tore von Levin und Alexander bereits eine Auszeit nehmen. Am Spielgeschehen änderte sich jedoch bis zur Pause nicht viel, aber wenigstens konnte Kreisläufer Adrian gut in Szene gesetzt werden und erzielte 3 Tore zum 5:3 Pausenstand. In der Pause musste Leopold erstmals laut werden, um seine Mannschaft aufzuwecken. Die Ansprache hatte den gewünschten Erfolg. Unser Rückraum und vor allem Spielmacher Luke konnte sich der Manndeckung in der eigenen Hälfte ein ums andere Mal entziehen und somit eine Überzahl im Angriff herstellen, die dann konsequent über den Kreis oder Linksaußen zum Torerfolg führte. Marko, Luke, Lea und Alexander schraubten das Ergebnis auf 9:4 in die Höhe, was auch zum großen Teil an Apostolos lag, der wieder einen „Sahnetag“ erwischte und in dieser Phase wieder zwei 7-Meter und zahlreiche freie Würfe der Gegner abwehren konnte. Allerdings erkannte das Trainerteam Mitte der 2. Halbzeit auch, dass wieder etwas der Schlendrian einsetzte. Nach einer weiteren Auszeit und einer deutlichen Ansprache des Trainerteams beruhigte Luke mit einem Feldtor und einem 7-Meter die Gemüter des Trainerteams und der Zuschauer. Apostolos durfte sich bei einem weiteren 7-Meter auszeichnen und am Ende stand ein 11:5 auf der Anzeigentafel.

Unser Team steht weiterhin auf dem 3. Tabellenplatz, allerdings kann man am abschließenden Spieltag am Tabellenzweiten, dem TV Großengstingen vorbeiziehen, die dann spielfrei haben.

Es spielten: Apostolos im Tor, Luke (6 Tore, davon 1 7-Meter), Alexander (5), Adrian (4), Lea (3), Marko (3, davon 1 7-Meter), Levin und Dzan (je 2), Noah (1), Emil, Finn, Tarek

M.T.

Kommentare sind geschlossen.