TSV-Frauen bauen beeindruckende Heimserie aus

Bestünde eine Handballsaison nur aus Heimspielen, so wäre den TSV-Frauen um ihr Trainergespann Niebusch/Probst der Aufstieg wohl kaum noch zu nehmen. In sechs der bislang sieben absolvierten Spiele in der Schönaicher Sporthalle ging das Heimteam als Sieger vom Platz. Auch am Samstag ließen die zuletzt auswärts des öfteren durchgeschüttelten Schönaicherinnen von Beginn an nichts anbrennen und wirkten wie ausgewechselt im Vergleich zu den ernüchternden Vorwochen.

Vom Anpfiff weg zeigten die TSV-Damen den Gästen von der Zweiten Mannschaft der SG HCL, bei der das Hinspiel noch klar verloren gegangen war, wer in der Schönaicher Sporthalle den Ton angeben würde. Angeführt von der omnipräsenten Spielmacherin Monika Ragusa liefen die ersten Minuten vor allem in Richtung Gästetor, wodurch bereits früh ein Vier-Tore-Polster zu Gunsten der Gastgeberinnen erarbeitet werden konnte. Immer wieder profitierten die Schönaicherinnen von Unkonzentriertheiten der Gegnerinnen und präsentierten sich im Gegensatz dazu hellwach und stets auf die Fehler der Gäste wartend. So konnte der TSV-Vorsprung kontinuierlich anwachsen und betrug zur Pause bereits sechs Tore – die ebenfalls stark aufspielende Juliana Probst setzte den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit zum 14:8. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Schönaicherinnen einen Gang zurück und verwalteten die klare Führung clever. Juliana Probst traf mit ihrem neunten Treffer an diesem Tag zum 23:14, bevor Nathalie Krauß sieben Minuten vor dem Ende gar auf zehn Tore Vorsprung stellen konnte. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel bereits entschieden und die Schönaicherinnen konnten es sich leisten, den Gästen aus Calw noch etwas Ergebniskosmetik zu gewähren. Im Endeffekt stand ein zu keinem Zeitpunkt gefährdetes 24:18, das den TSV-Frauen in der Tabelle zwar nicht zu großen Sprüngen verhilft, jedoch den fünften Tabellenplatz absichert und für die restlichen vier Saisonspiele die Möglichkeit offen lässt, noch unter die besten drei der Liga zu klettern.

Es spielten: Yvonne Wichert, Daniela Kühn (beide Tor), Sarah Mezger, Monika Ragusa (7), Annemarie Horak (1), Nathalie Krauß (4), Juliana Probst (9), Anna-Maria Wichert (1), Wiebke Ringels, Nadine Kreuzer, Yvonne Frank (2)

Kommentare sind geschlossen.