TSV-Teams fiebern Heimsamstag entgegen

Es ist wieder so weit. Ein neues Handball-Heim-Wochenende steht bevor und zwei der drei Aktiven-Teams des TSV sind im Einsatz. Der kommende Samstag leitet hiermit fast schon den spannenden Saisonendspurt ein, bei dem insbesondere die Erste Mannschaft des TSV Schönaich das Glück hat, fünf seiner sieben verbleibenden Spiele in der heimischen Sporthalle austragen zu dürfen. Die TSV-Mannschaft von Trainer Karsten Zeuschner war zuletzt gut aufgelegt und hatte mit einem Auswärtssieg in Nebringen (27:21) und einem Heimerfolg gegen Renningen (36:28) wichtige Punkte gesammelt, die die Mannschaft auf Tabellenrang sieben katapultiert hatten. Dieser Sprung zeigt, wie eng es im Mittelfeld der Bezirksligatabelle im Augenblick zugeht, sodass der Abstand von Platz zehn bis zum sechsten Rang lediglich zwei Zähler beträgt. Mittendrin im Getümmel ist der TSV, für den die obere Tabellenhälfte (also ein Platz unter den ersten sechs Mannschaften) ein realistisches Ziel für die letzte Saisonphase darstellt. Am kommenden Samstag ist ein ebensolches Team aus der oberen Tabellenhälfte zu Gast, das im Kalenderjahr 2019 zudem noch nicht verloren hat – die SG HCL, Tabellenzweiter. Im Hinspiel in Calw hatte der TSV lang auf Augenhöhe mit den Gastgebern agiert und sich aufgrund mangelnder Konstanz, erst in der Schlussphase mit einer 35:30-Niederlage anfreunden müssen. Dementsprechend ist für TSV-Coach Zeuschner auch klar, dass sein Team mit den Calwern noch eine Rechnung offen hat. Ihm steht hierfür der gesamte Kader aus den letzten Trainingswochen zur Verfügung, was die Ausgangsposition für den TSV, im Vergleich zum Hinspiel, deutlich erleichtert. Auch die Auswärtsstatistik der Gäste kann dem TSV Mut machen, da die SG HCL die überwältigende Mehrheit ihrer Punkte vor den heimischen Fans geholt hat. So stehen für das Gästeteam bereits vier Niederlagen in der Fremde zu Buche.
Zuvor spielen bereits die Frauenmannschaft, die nach einer 27:20-Auswärtsniederlage aus der Vorwoche um Wiedergutmachung bemüht ist, und die weibliche A-Jugend, die ab 16 Uhr gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Pfullingen ran muss.

Zusammengefasst heißt das: Nach zweiwöchiger Abstinenz kehrt also die Erste Mannschaft an diesem Samstag in die Schönaicher Sporthalle zurück. Im Zentrum wird hierbei die Frage stehen: Konnte das Zeuschner-Team seine Form über die zwei spielfreien Wochenenden konservieren? Auch die TSV-Frauen präsentieren sich nach längerer Zeit wieder dem Heimpublikum und wollen den ersten Sieg im laufenden Kalenderjahr einfahren. Anpfiff bei der Frauenmannschaft von André Niebusch und Rüdiger Probst ist um 18 Uhr, die Erste Mannschaft des TSV startet um 20 Uhr.

Kommentare sind geschlossen.