TSV-Teams starten ins Heimjahr – Hoss-Team will Big Points im direkten Aufstiegsduell holen

Am kommenden Samstag ist es endlich so weit. In der Schönaicher Sporthalle wird wieder geschwitzt, gerannt, geworfen und im Idealfall gewonnen. Hierbei steht an diesem Wochenende alles im Zeichen des erweiterten Derbys der Spvgg Renningen, die sowohl bei der Zweiten als auch bei der Ersten Mannschaft zu Gast ist. In beiden Duellen sind enge Spiele zu erwarten, die erst in den Schlussminuten entschieden werden könnten.

Für die Zweite Mannschaft des TSV ist das Aufeinandertreffen mit den Renningern am kommenden Samstag in jedem Fall mehr als „nur ein Spiel“, denn es geht um den Aufstieg in die Bezirksklasse. Das Team von Martin Hoss steht momentan mit einem Punkt Vorsprung auf Renningen 2 an der Tabellenspitze, hat jedoch auch schon eine Partie mehr auf dem Konto. Das bedeutet, dass der Druck eher auf der Gastgeberseite ist, wenn man, auch gemessen an Verlustpunkten, auf Platz 1 und somit in der Pole Position um die Kreisliga-Meisterschaft stehen möchte. ,,Wenn Renningen gewinnen sollte, ist ihnen die Meisterschaft wohl kaum noch zu nehmen“, weiß Trainer Martin Hoss und verweist auf ,,den ein oder anderen starken Gegner“, der auch nach dem Gipfeltreffen noch auf sein Team wartet, weshalb er davon absieht, im Falle eines TSV-Sieges das Wort ,,Vorentscheidung“ in den Mund zu nehmen. Spricht man ihn auf das Hinspiel an, so erinnert er sich mit gemischten Gefühlen an das Last-Second-Unentschieden: ,,Das Hinspiel war doch relativ zerfahren, mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten.“ Ein weiteres Unentschieden im Rückspiel würde beiden Mannschaften die Chancen auf den Aufstieg erhalten. ,,Ich denke der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, den starken Halbrechten der Renninger in den Griff zu bekommen und uns nicht aus der Ruhe bringen zu lassen wenn auch mal im Spiel schwierigere Phasen aufkommen“, hält sich Hoss bedeckt, wenn man ihn auf den Matchplan für das Wochenende anspricht. Spannend wird es in jedem Fall.

Direkt im Anschluss an das vorgezogene Meisterschaftsfinale in der Kreisliga A trifft die Erste Mannschaft von Trainer Karsten Zeuschner auf die der Renninger, mit denen der TSV nach einer klaren 20:27-Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung offen hat. Dabei kann der TSV-Coach auf einen voll besetzten Kader zurückgreifen und muss sich keine Sorgen über das Personal für das Wochenende machen. Nach dem Auswärtssieg in Nebringen am vergangenen Wochenende kann der TSV etwas entspannter in die kommenden Wochen gehen, da der Vorsprung auf die Abstiegszone mittlerweile auf 6 Punkte angewachsen ist. Gewinnt der TSV, so ist sogar ein Sprung in die obere Tabellenhälfte im Bereich des Möglichen.

In der Schönaicher Sporthalle geht es am Samstag ab 18 Uhr mit dem Spitzenspiel in der Kreisliga A los. Schon um diese Uhrzeit werden die Renninger mit einem großen Fanlager erwartet. Um dem Spiel eine würdige Kulisse zu bereiten, hofft der TSV, ab 18 Uhr die geballte Schönaicher Handballkompetenz in der Sporthalle begrüßen zu dürfen und den Fangesängen der Renninger Paroli bieten zu können. Im Anschluss erhofft sich auch die Zeuschner-Truppe, die mit Rückenwind in ihr Heimspiel startet, vor prall gefüllten Rängen auflaufen zu dürfen. Die Presseabteilung des TSV Schönaich freut sich auf ein spektakuläres Heimwochenende!

Kommentare sind geschlossen.