Spielbericht der mJB vom 16.3.19

Einen gebrauchten Tag erwischte die B – Jugend gegen den Gast aus Reutlingen. Erstmals in der Runde war der Heimverein mit einem Spieler mehr auf der Bank ins Spiel gegangen. Dennoch hatte Schönaich gegen die TSG keine Chance. Die sieben Spieler waren allesamt dem Gastgeberteam körperlich überlegen. Aber das gesteckte Ziel statt 39 Tore im Hinspiel, nur maximal 30 Tore zu bekommen wurde erreicht. Leider gelangen dem TSV deutlich zu wenig Treffer, was aber auch an dem gut aufgelegten Torhüter der Gäste lag. Er konnte fast alle Würfe von Jannis Mezger von links außen parieren, was relativ selten ist und auch Fabian Sporn scheiterte mehrfach am Torwart der Reutlinger. Maximilian Arnold wurde oft unfair blockiert, was aber selten geahndet wurde. Simon Schmidt wurde gut in Szene gesetzt, aber auch er wurde meist ein Opfer der Defensive der Gäste. Das Gästeteam startete stark, so dass der Heimtrainer schon in der siebten Zeigerumdrehung und beim Stand von 1 : 6 zur ersten Auszeit gezwungen war. Ab da lief es etwas besser aber zur Pause lag der Gastgeber mit 5 : 16 hinten. Eine Umstellung in der Mannschaft, im zweiten Durchgang, brachte auch nicht den gewünschten Effekt. Es fehlte entweder die Präzision beim Wurf oder der gegnerische Torhüter parierte die Würfe. Justin Sefeld konnte eine höhere Niederlage mit einigen Paraden verhindern. Schönaich erspielte sich zahlreiche Chancen die jedoch nicht genutzt wurden.
So war beim vorletzten Spiel die nächste Niederlage, mit 12 : 30 auf der Anzeige. Ein Dank geht noch an unsere Heimschiedsrichterin Melanie Russ, die eingesprungen ist da der eingeteilte Schiri erkrankt war. Am nächsten Samstag bestreiten die Jungs das letzte Spiel der Runde, da geht es gegen den Tabellenersten Magstadt, der schon als Meister feststeht. Da wird wohl nicht mehr als Schadensbegrenzung zu machen sein.
Es spielten: Justin Sefeld im Tor, Philipp Reisner, Fabian Sporn 1, Jannis Mezger 3/1, Marc Quintus 2, Simon Schmidt 2, Nick Schulmann und Maximilian Arnold 4.

J.M.

Kommentare sind geschlossen.