TSV-Teams lassen März ausklingen: Hoss-Team und TSV-Frauen mit letztem Heimauftritt – Tabellendritter trifft auf Zeuschner-Truppe

Während für die Zweite Mannschaft des TSV und die TSV-Frauen bereits das letzte Heimspiel der Saison ansteht, darf die Erste Mannschaft von Trainer Karsten Zeuschner noch zweimal vor heimischem Publikum ran und beschließt erst in zwei Wochen die Saison, mit dem Heimderby gegen die HSG Schönbuch. Am anstehenden Wochenende dürfte aber keineswegs damit gerechnet werden, dass die TSV-Teams die Saison ausplätschern lassen, denn alle drei Teams sehen noch einmal echten Highlights entgegen.

So empfängt ab 16 Uhr die Zweite Mannschaft mit ihrem Coach Martin Hoss die SKV Rutesheim 2, die jeden Punkt nötig hat, um den drohenden Abstieg noch abzuwenden. Für das Hoss-Team zählt jedoch ebenfalls jeder Punkt, da die Schönaicher noch immer um die Meisterschaft kämpfen und die, erst am Sonntag aktiven, Renninger unter Druck setzen möchten. Darüber hinaus soll die Saison erfolgreich beendet werden, nicht zuletzt um dem scheidenden Trainer einen gebührenden Ausstand zu bescheren.

Geraume Zeit später treffen die TSV-Frauen ebenfalls auf die Zweite Mannschaft der Rutesheimerinnen, die sich die Meisterschaft nicht mehr nehmen lassen können. Für die auf Rang vier stehenden Schönaicherinnen um ihr Trainergespann André Niebusch und Rüdiger Probst geht es zwar ebenfalls um nicht mehr so viel, was jedoch nicht heißen soll, dass den Zuschauern ein langweiliges Spiel bevorstehen dürfte. Viel mehr darf sich auf den Tribünen noch einmal auf ein echtes Spektakel gefreut werden, da der TSV zuhause erst einmal Punkte abgeben musste, was für die Rutesheimerinnen in der Fremde ebenfalls gilt. Wem gelingt es, diese annähernd lupenreine Statistik mit in die Sommerpause nehmen zu können? Antworten ab 18 Uhr…

Den Deckel auf diesen 30. März macht dann um 20 Uhr die Erste Mannschaft des TSV Schönaich im Duell mit der starken SG Ober-/Unterhausen 2, bei der man im Hinspiel die höchste Saisonniederlage hatte einstecken müssen. Umso motivierter dürfte das Team von Karsten Zeuschner sein, für das Hinspiel Revanche zu nehmen. In der Tabelle geht es für die Ober-/Unterhausener noch um die Vizemeisterschaft, während der TSV den siebten Tabellenplatz absichern möchte und noch einen Platz nach oben schielt. Nicht zur Verfügung steht dem TSV Routinier Mark Kniesz, der unter der Woche aus gesundheitlichen Gründen auch nicht hatte trainieren können.

Alle TSV-Teams hoffen ein (vor)letztes Mal in dieser Saison auf prall gefüllte Ränge, um der Saison einen würdigen Abschluss zu verleihen.

Kommentare sind geschlossen.