Es ist offiziell: Zweite Mannschaft des TSV Schönaich stürmt als Meister in die Bezirksklasse!

Es muss kurz vor 19:30 am 2. Februar 2019 gewesen sein, als sich in der Schönaicher Sporthalle eine Szenerie abspielte, die man rückblickend als einen der Schlüsselmomente in der Spielzeit 2018/2019 der Zweiten Mannschaft des TSV Schönaich zusammenfassen kann: Nach einem harten und spektakulären Kampf im Kreisliga-A-Spitzenspiel gegen die Spvgg Renningen 2 lagen sich die Spieler von Martin Hoss in den Armen und feierten gemeinsam den Sieg im direkten Duell mit dem härtesten Austiegskontrahenten. Vor einer rekordverdächtigen Fankulisse hatten die Schönaicher den direkten Konkurrenten mit 32:28 in die Knie gezwungen und auf die Plätze verwiesen. Doch vom besagten Datum bis zur finalen Gewissheit des Aufstiegs sollten weitere 57 Tage vergehen, die von engen Duellen und vielen spannenden Handballmomenten geprägt waren. Als am vergangenen Wochenende dann zunächst die Schönaicher zuhause die SKV Rutesheim 2 besiegen konnten und kurz darauf die Renninger in Böblingen Federn ließen, stand fest, worauf die Hoss-Truppe lang hingearbeitet hatte. Über die gesamte Saison erstreckte sich das Duell Schönaich 2 gegen Renningen 2, die sich in der Hinrunde bereits den wohl spektakulärsten Schlagabtausch der Saison geliefert und nach einer eindrucksvollen Aufholjagd der Schönaicher im Endeffekt die Punkte geteilt hatten. Alles in allem lassen sich die Saisonverläufe des Kreisliga-A-Spitzenduos auch durchaus vergleichen. So marschierten beide Teams bereits in der Hinrunde annähernd im Gleichschritt und beendeten diese gemeinsam an der Tabellenspitze mit jeweils 13:3 Punkten und einer einzigen knappen Niederlage in Reutlingen. Bemerkt werden muss hierbei jedoch, dass dem TSV mancher Sieg deutlich leichter von der Hand ging als den Renningern, die oftmals nur knapp als Sieger vom Platz gegangen waren. So datiert der höchste Saisonsieg der Schönaicher vom 6. Spieltag, als der TSV die Zweite Mannschaft der Großengstinger mit einem deutlichen 33:21 aus der Schönaicher Sporthalle verabschiedete. Hervorgehoben werden muss neben einzelnen Spielen auch generell die große Konstanz, die in diesem Jahr den Unterschied gegenüber der bereits durchaus guten Vorsaison machen konnte. Trainer Martin Hoss gelang es nach kleineren personellen Umbrüchen auch in dieser Saison wieder eine Mannschaft zu formen, die auf das Grundgerüst des Vorjahres aufbauen konnte und sich in den entscheidenden Momenten etwas reifer präsentierte. Woche für Woche wurde im Training akribisch an Details gefeilt und ein Team-Spirit geschaffen, der die Mannschaft über allem stehen ließ und es somit möglich machte, dass der individuelle Fehler des einzelner von den sechs auf dem Feld stehenden Mitspielern prompt wieder ausgebügelt wurde. Von Spieltag zu Spieltag schwammen die Schönaicher auf einer Welle der Euphorie und profitierten hierbei auch von den oftmals prall gefüllten Tribünen, die eine Zweite Mannschaft in Schönaich in dieser Form noch nicht oft erleben durfte.

Logische Konsequenz ist nun der Aufstieg in die Bezirksklasse, die für den TSV eine großartige Chance bietet, aber noch nicht das Ende der Fahnenstange sein soll, da es nun gilt, sich auf dem höheren Level zu behaupten und den neuen Aufgaben zu stellen – Aufgaben, mit denen sich Martin Hoss dann nicht mehr als Trainer des erfolgreichen Gebildes beschäftigen muss, da er die Zweite Mannschaft nach zwei Jahren nicht in eine weitere Saison führen wird und am Höhepunkt der gemeinsamen Entwicklung in Richtung neuer Aufgaben verlässt. Seinem Nachfolger bietet sich im kommenden Jahr eine reife Mannschaft, die als klarer Underdog in die Bezirksklasse starten wird und einer für den TSV Schönaich historischen Spielzeit entgegen blickt: Nie in der jüngeren Vereinsvergangenheit hatten die Schönaicher eine Zweite Mannschaft, die sich Woche für Woche auf Bezirksligsklasse-Niveau beweisen darf, was allein schon ein Grund zur Freude für den ganzen Verein ist. Die Presseabteilung schließt sich der Euphorie und den bereits eingegangenen Glückwünschen an und gratuliert der Zweiten Mannschaft des TSV Schönaich zu einer überragenden Spielzeit, der Meisterschaft und dem historischen Aufstieg in die Bezirksklasse, verbunden mit schon jetzt einkehrender Vorfreude auf die kommende Saison!

Die Aufstiegshelden: Volker Hoffstadt, Leopold Schmidt und Jochen Mächting (alle Tor) – Stefan Rebmann, Pascal Mezger, Daniel Kramer, Dominik Block, Marco Metzger, Steffen Hinner, Markus Rebmann, Timo Haigis, Simon Krämer, Andreas Kirchner, David Schmidt, Heiko Brodbeck, Nick Gärtner, Sven Bayer, Robin Müller, Daniel Probst, Hannes Fehrenbacher, Philipp Andermann, Branko Sturm, Aaron Sturm, Andi Rauh, Daniel Glauner, Sascha Schranz und aushilfsweise Samuel Niebusch und Pascal Block (auf dem Feld) – Martin Hoss (Trainer, gelegentlich auch mal Spieler) und Thomas Kirchner (Torwarttrainer)

Kommentare sind geschlossen.