TSV Schönaich beendet Saison mit souveränem Sieg im Schönbuch-Derby

Nun ist es also so weit. Eine weitere Handballsaison ist seit dem späten Samstagabend Geschichte und die ersten Spieler, Fans und Vereinsmitglieder zerbrechen sich bereits den Kopf, wie sie die kommenden Samstagabende überbrücken sollen, wenn sich die Handballbezirksliga in die Sommerpause verabschiedet. An 22 Wochenenden in den letzten acht Monaten hatte der TSV Schönaich um Tore und Punkte gekämpft und beendet nun eine Saison, die unter schwierigen Vorzeichen gestartet war, nun aber auf dem siebten Tabellenplatz mit einem nahezu ausgeglichenen Punkte- und Torekonto endet und damit als überaus erfolgreich gesehen werden kann. Das haben die Schönaicher nicht zuletzt ihrem scheidenden Trainer Karsten Zeuschner zu verdanken, dem es gelungen ist, eine über weite Strecken gut funktionierende Mannschaft zusammenzustellen, deren sukzessive Weiterentwicklung nicht zuletzt am Vergleich der Abschlusstabellen der letzten zwei Jahre abzulesen ist. So haben die Schönaicher in diesem Jahr vier Zähler mehr auf der Habenseite, weshalb bereits frühzeitig der Klassenerhalt in der Handballbezirksliga gesichert werden konnte. Dieser Umstand ist unter anderem auch auf die Nervenstärke der Schönaicher zurückzuführen, hätte die Saison doch auch ganz anders laufen können, wenn man nicht jeweils in Magstadt, bei der HSG Schönbuch 2 und direkt am ersten Spieltag gegen die Böblinger mit nur einem Tor in den Schlusssekunden knapp als Sieger vom Platz gegangen wäre. Dass diese drei knappen Siege allesamt aus der Hinrunde stammen und in der Rückrunde drei Zähler mehr gesammelt werden konnten als in der Hinserie, zeigt zudem, dass auch innerhalb der nun abgeschlossenen Spielzeit durchaus eine Weiterentwicklung stattgefunden hat. Dies betrifft in aller erster Linie das Umschaltspiel des TSV, das in der Hinrunde kaum, im Handballjahr 2019 dafür umso mehr zur Schönaicher Waffe geworden ist.

Insbesondere beim letzten Saisonauftritt der Schönaicher gegen die HSG Schönbuch 2 wurde den Gästen noch einmal das Tempo der Schönaicher zum Verhängnis, die bereits nach 32 Minuten mit 24:15 geführt und den 9-Tore-Vorsprung bis zum Schluss gehalten hatten. Im Endeffekt steht mit dem 36:27 zum Abschluss ein Ergebnis mit vielen Toren, das für alle Beteiligten einen zufriedenstellenden Saisonausklang bedeuten dürfte. Einer der Hauptakteure beim letzten Saisonspiel des TSV war dann unter anderen Mark Kniesz, für den nicht nur die Saison, sondern insgesamt der aktive Handballsport mit dem abgeschlossenen Samstag Geschichte ist. Mit drei Treffern verabschiedet er sich nach vielen Jahren in der Ersten Mannschaft des TSV Schönaich in die Handballrente und wird wohl noch lange an seinen letzten Treffer im TSV-Dress zurückdenken, einem sehenswerten Heber unmittelbar vor Spielende. Neben ihm konnten sich erfreulicherweise auch alle weiteren Schönaicher Feldspieler noch einmal in die Torschützenliste eintragen, was TSV-Coach Zeuschner im Endeffekt noch einmal sehr zufrieden stimmte. Nach knapp zehn Jahren kehrt er Schönaich nun aus beruflichen Gründen den Rücken, um in Bayern Fuß zu fassen. Dies wird ihm angesichts der zurückliegenden Jahre mit dem TSV Schönaich nicht allzu leicht fallen, hatte er doch vom Spieler, über den Jugendtrainer bis hin zum Cheftrainer der Ersten Mannschaft nahezu alle Facetten des Vereinshandballs zu Gesicht bekommen und den ausgeführten Rollen stets seinen Stempel aufzudrücken gewusst. Selbiges gilt für Co-Trainer Heinz Kniesz der noch einen Tick länger dabei ist und in der HVW-Handballwelt nahezu alles gesehen hat. Auch er verlässt den Aktiven-Bereich mit dem abgelaufenen Spieltag und reißt wie die beiden zuvor erwähnten ebenfalls eine Lücke in der Ersten Mannschaft.

Weiter geht es nun für die TSV-Spieler ab dem 3. Juni, wenn die dreimonatige Saisonvorbereitung startet, ab der dann Martin Hoss das Traineramt übernimmt und den TSV auf die Spielzeit 2019/2020 einstimmt. Bis dahin haben alle Beteiligten nun die Zeit, etwas Abstand vom Handball zu bekommen, um dann mit umso mehr Schwung in die nächste Saison zu starten.
Die Presseabteilung des TSV Schönaich wird es dem gleichtun, bedankt sich für die ereignisreiche Saison und freut sich bereits auf das kommende Jahr!

In dieser Saison Teil der Ersten Mannschaft waren:

Ralf Hoffstadt, Marius Liegert (im Tor) – Julian Wendlandt, Paul Sitter, Michael Entzminger, Cedric Donie, Pascal Block, Patrick Ernst, Michael Kovacev, Samuel Niebusch, Philipp Luburic, Christopher Kopp, Mark Kniesz, Volkan Atalay, Julian Weck, Sven Goßheger, Sebastian Doth, Max Rüdiger (auf dem Feld) – Leopold Schmidt, Marco Metzger, Dominik Block (halfen aus) – Karsten Zeuschner (Cheftrainer), Heinz Kniesz (Co-Trainer, Betreuer, Institution), Zelkjo Popovic (Torwarttrainer)

Kommentare sind geschlossen.