Blitzinterview 5 – Stefan Rebmann

Heute geht es mit unserem zweiten Kassenwart Stefan Rebmann weiter!

Name: Stefan Rebmann
Geburtsdatum: 09.02.1995
Größe: 1,79
im Verein seit: 2007
Position: Halbrechts

Presseabteilung (PA): Wer ist Dein handballerisches Vorbild?
Stefan (S): Mikkel Hansen – jetzt nicht unbedingt frisurentechnisch 😉 – aber durch sein starkes Zusammenspiel mit dem Kreisläufer und seine Flexibilität im Wurfbild hat er sich sehr viele Sympathiepunkte bei mir erspielt.

PA: Wie würdest Du Dich am Spieltag bezeichnen – emotional oder kühler Kopf?
S: Bis ungefähr eine Stunde vor dem Spiel würde ich mich eher als kühlen Kopf beschreiben, sobald es dann aber in Richtung Kabine zum Umziehen geht, geht der Puls doch schon etwas nach oben. Während des Spiels bin ich dann auf jeden Fall emotional.

PA: Hast Du ein Lebensmotto, das Du auf und neben dem Platz lebst? Wenn ja, welches?
S: Jeder ist seines Glückes Schmied.

PA: Welche Charaktereigenschaften dürfen in Deinen Augen bei einem Handballer nicht fehlen?
S: Bei einem Handballer sollten Ehrgeiz, Kreativität und Selbstdisziplin eine wichtige Rolle spielen. Dennoch ist für mich das wichtigste, dass ein Spieler sich immer in den Dienst der Mannschaft stellt.

PA: An welches Handballspiel wirst Du Dich wahrscheinlich für immer erinnern und warum?
S: Das war das Rückspiel mit der Zweiten Mannschaft in der Relegation 2016 zu Hause gegen Rutesheim. Damals hatten wir das Hinspiel in Rutesheim knapp für uns entscheiden können. Im Rückspiel ging es dann um die Wurst: Die Atmosphäre in der Schönaicher Sporthalle war von Minute eins an überragend (nochmal danke an die Zuschauer an dieser Stelle). Von Anfang an standen wir gut in der Abwehr, konnten unsere heraus gespielten Torchancen nutzen und einen soliden Vorsprung herausspielen, den wir bis zum Ende nicht mehr hergegeben haben. Im Endeffekt sind wir dann in die Kreisliga A aufgestiegen. #nichtmehrsicherheitsliga

PA: Kannst Du Dich in fünf Worten beschreiben?
S: Nein. 😉

PA: Stell Dir vor, Du würdest eine Million Euro gewinnen und müsstest das Geld in eine neue Sporthalle stecken. Welche Features würden deinen Entwurf auszeichnen?
S: Bei der Frage muss ich nicht lange überlegen. Das meiste Geld würde auf jeden Fall in die Kabinen gehen. Standards wie Whirlpool, Musikanlage, Zapfanlage, Minibar, Schallschutztüren und -wände (für die nächste Kabinenparty) dürften dann nicht mehr fehlen. Zudem würde ich auf jeden Fall den Getränke-Bunker mit einem begehbaren Kühlschrank ausstatten. Zusätzlich würde eine Art unterirdisches Fließbandsystem unter dem Hallenboden installiert werden, sodass die Getränke auf direktem Wege vom Bunker in das Foyer kommen würden. Auch die Einrichtungen in der Küche wären natürlich auf dem neusten Stand der Technik. Außerdem würde ich etwas Geld auf die Seite legen, sodass in den nächsten Jahren das Reinigen des Hallenbodens gewährleistet wäre. Natürlich würde jeder aus dem Orga-Thekendienst-Team seinen eigenen Hallenschlüssel bekommen. 😉

Kommentare sind geschlossen.