Interview vor dem Saisonstart mit unserem Cheftrainer Martin Hoss

Zum Abschluss unserer gut dreimonatigen Saisonvorbereitung wollen wir nochmals unseren neuen Cheftrainer Martin Hoss zur Einstimmung auf die anstehende Saison hören. Martin Hoss war in Schönaich schon als Spieler aktiv, bevor er für zwei Jahre zum Football gewechselt ist. Zurück gekommen ist er dann, um die Zweite Mannschaft zu übernehmen, mit der er im zweiten Jahr den Aufstieg in die Bezirksklasse meistern konnte. In der kommenden Saison wird er bei der Ersten Mannschaft an der Seitenlinie stehen.

Presseabteilung (PA): Du bist jetzt seit gut drei Monaten Trainer der Ersten Mannschaft. Welche Herausforderungen erwarten Dich als Trainer in der kommenden Saison?
Martin (M): Die größte Herausforderung ist es, alle Spieler bei Laune zu halten und jeden ein Stück besser zu machen.

PA: Du hast zwischen Deiner Zeit beim Handball auch zwei Jahre Football gespielt. Welche Erfahrungen aus dieser Zeit bringen Dich heute als Handballtrainer weiter?
M: Die Disziplin, der gegenseitige Respekt und die Emotionen sind beim Football viel intensiver als in allen anderen Sportarten, die ich bisher kennen lernen durfte. Das versuche ich in Maßen auf uns zu übertragen.

PA: Wie sieht für Dich das perfekte Handballspiel aus?
M: Wie das perfekte Handballspiel aussieht ist schwer zu sagen… Es endet auf jeden Fall mit zwei Punkten für uns. 😉

PA: Kannst Du kurz den Handball erläutern, den Du in der kommenden Saison mit deiner Mannschaft spielen möchtest?
M: Wir sind eine junge und hoch veranlagte Mannschaft. Daher versuchen wir in der kommenden Runde aus einer stabilen Abwehr heraus mit deutlich mehr Tempo zu spielen als in den letzten Jahren.

PA: Was sind die wesentlichen Dinge, die Du im Vergleich zu deinen Vorgängern anders machst?
M: Das müssen die Spieler, Offiziellen und Zuschauer bewerten.

PA: Du warst mit Deiner Mannschaft jetzt zuletzt im abschließenden Trainingslager in Calw. Wo lagen dabei die Schwerpunkte und welche Eindrücke nimmst Du mit in die letzten Trainingseinheiten bis zum Saisonstart?
M: In Sigmaringen lag der Schwerpunkt ganz klar auf der Abstimmung in der Abwehr und auf dem Mannschaftszusammenhalt. Die letzten Eindrücke waren, dass wir auf einem sehr guten Weg sind, aber der ein oder andere junge Spieler vielleicht noch etwas Zeit benötigt, um sich an Härte und Tempo der Bezirksliga zu gewöhnen.

PA: Ihr konntet mit einer Ausnahme alle Testspiele in der Vorbereitung gewinnen und habt beim Turnier der HSG Neckartal den 2. Platz belegt. Welches Fazit ziehst Du aus der Vorbereitung?
M: Wir haben in jedem Spiel sehr gute Ansätze und sehr gute Phasen gehabt, sind aber in den meisten auch irgendwann in ein Loch gefallen, in dem wir zu viele Fehler gemacht haben. Hieran müssen wir arbeiten, um die Konzentration und den Willen über 60 Minuten hoch zu halten.

PA: Welche Teams in der Liga sind für Dich die Favoriten auf die Meisterschaft?
M: Ich denke, dass Herrenberg 2 als Absteiger und die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 als Vizemeister als Favoriten in die Saison gehen. Außerdem gibt es noch zwei andere Mannschaften die man im Auge behalten sollte.

PA: Was ist ein realistisches Ziel in der kommenden Spielzeit für den TSV Schönaich?
M: Ich denke, es ist schwer zu sagen. Wir haben sechs neue Spieler in der Mannschaft, die aber vom alten Kern bisher sehr gut aufgenommen worden sind. Wenn wir gegen Altensteig und Leonberg gut in die Saison starten, dann können wir im oberen Tabellendrittel abschließen.

PA: Denkst Du auch schon weiter als das kommende Jahr oder liegt der Fokus nur auf der Spielzeit 2019/2020?
M: Da der Verein mich bisher für ein Jahr als Trainer eingeplant hat, liegt der Fokus voll auf der kommenden Runde. Der Blick ist dennoch auch darauf gerichtet, die jungen Spieler so weit heranzuführen, dass diese so schnell wie möglich tragende Rollen übernehmen können, worauf man dann nächste Saison aufbauen kann.

PA: Wie groß ist die Vorfreude, dass es jetzt endlich losgeht?
M: Nach drei langen Monaten Vorbereitung ist die Vorfreude natürlich riesig, endlich zu sehen, wo man im Vergleich steht und ob man genug gearbeitet hat. Ich bin mir aber sicher, dass die Jungs den einen oder anderen positiv überraschen werden.

PA: Die Presseabteilung wünscht Dir und Deinem Team einen erfolgreichen Start in die Saison 2019/2020.
M: Dankeschön.

Die Saison startet für den TSV Schönaich am kommenden Samstag, den 14. September, mit einem Auswärtsspiel in Altensteig. Dabei hoffen wir, dass die Euphorie und der Wille des Teams, in dieser Saison etwas zu erreichen, von Beginn an auf die TSV-Fans abfärbt und wir über den gesamten Saisonverlauf mit einem achten Mann vertreten sein können!

Kommentare sind geschlossen.