M1: TSV verspielt Punkte in Altensteig auf der Zielgeraden

Lässt man die ersten 60 Minuten der neuen Spielzeit aus TSV-Sicht Revue passieren, so fällt das Fazit nicht zufriedenstellend aus. Zwar lagen die Schönaicher über 50 Minuten in Front, doch schmolz der TSV-Vorsprung nach einem Blitzstart in die Partie sukzessive und eine knappe Schlussphase sollte das Pendel im Endeffekt zu Gunsten der abgezockteren Gastgeber ausschlagen lassen, was die 27:29-Niederlage des TSV Schönaich zum Saisonstart perfekt machte.

In einem guten Bezirksligaspiel hatten sich die Schönaicher einiges vorgenommen. Von Beginn an sollte der Partie der eigene Stempel aufgedrückt werden, ohne den Gastgebern der Zweiten Mannschaft des TSV Altensteig die Möglichkeit zu geben, das eigene Spiel zur Entfaltung kommen zu lassen. Was in den ersten zehn Minuten noch ausgezeichnet funktionierte und den TSV mit dem Momentum im Rücken auf 6:0 davonziehen ließ, änderte sich nach der frühen ersten Auszeit der Gastgeber und ein zunehmend ausgeglichenes Spiel begann sich abzuzeichnen. Nach einigen Umstellungen der Altensteiger kamen die Schönaicher zwar noch zum 7:0 durch den stark aufspielenden Kapitän Paul Sitter, doch tat sich die TSV-Defensive nun zunehmend schwerer, die Gastgeber zu verteidigen und Ralf Hoffstadt im TSV-Kasten musste ein ums andere Mal retten. Nach dem bereits vierten Treffer durch Philipp Luburic nach einer Viertelstunde sollte der TSV dann zum letzten Mal mit sechs Toren in Front liegen, denn von nun an begannen sich die Altensteiger über ihren starken Rückraum Stück für Stück an die Schönaicher heran zu hamstern. Drei Gastgeber-Treffer in Folge führten zum 6:9, womit sich ein Drei-Tore-Abstand zu etablieren begann, welcher auch zur Pause noch Bestand haben sollte (11:14 für den TSV Schönaich).
Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nur geringfügig. Der TSV lag weiterhin knapp in Front, doch leistete sich nun mit zunehmender Häufigkeit technische Fehler und biss sich am starken Mittelblock der Gastgeber die Zähne aus. Insbesondere die große TSV-Stärke aus der Vorsaison und den Vorbereitungsspielen, das Spiel über den Kreisläufer, kam zu keiner Phase der Partie zur Entfaltung. Ein Siebenmetertreffer durch Paul Sitter nach 41 Minuten stellte ein letztes Mal den Drei-Tore-Vorsprung zu Gunsten des TSV her. Fortan fehlte den Schönaichern in den entscheidenden Situationen sowohl das nötige Glück, etwa bei Abprallern, als auch die nötige Cleverness, welche die Gastgeber aus Altensteig dafür an den Tag legten. Angepeitscht vom Heimpublikum glaubten die Schwarzwälder weiter daran, die zwei Punkte vor Ort behalten zu können und kamen schließlich nach exakt 50 Minuten erstmals seit den Startminuten wieder zum Unentschieden. Gästecoach Martin Hoss griff nun zur Auszeit, um sein Team für die Schlussminuten nocheinmal neu zu sortieren, was in Form eines Doppelschlages auch prompt Wirkung zeigen sollte: Julian Wendlandt und Volkan Atalay stellten bei acht verbleibenden Minuten auf 26:24 für Schönaich. In diesen Minuten gelang den Gastgebern nun viel, dem TSV wenig, was in Form eines 5:0-Laufs der Altensteiger prompt die Quittung folgen ließ. Nachdem die Gastgeber erstmals in Führung gehen und schnell auf 29:26 erhöhen konnten, sollte den Schönaichern nur noch der Schlusspunkt bleiben. Das 27. Schönaicher Tor sollte an diesem Nachmittag nicht für etwas Zählbares in Altensteig ausreichen und die Auswärtspleite zum Saisonbeginn besiegeln.

Unter dem Strich bleibt dem TSV Schönaich die Erkenntnis, dass an diesem Samstag in Altensteig zwei Punkte zwar durchaus im Bereich des Möglichen gewesen wären, hierfür aber mehr Konstanz im Schönaicher Spiel vorherrschen hätte müssen. Nach einem 7:0-Start ins Spiel müssen sich die Schönaicher vorwerfen lassen, in einigen Situationen nicht clever genug agiert zu haben, um den perfekten Saisonstart zu erreichen. Folglich bleibt dem TSV nur der Blick nach vorn, denn bereits am kommenden Samstag kann vor den heimischen Fans der erste Saisonsieg perfekt gemacht werden. Dann gastiert ab 20 Uhr der Aufsteiger aus Leonberg in der Schönaicher Sporthalle.

Es spielten: Ralf Hoffstadt, Marius Liegert (beide Tor), Pascal Block, Paul Sitter (8), Pascal Mezger, Michael Entzminger (4), Patrick Ernst (1), Samuel Niebusch, Julain Weck (1), Philipp Luburic (5), Sven Bayer, Stefan Rebmann, Volkan Atalay (5), Julian Wendlandt (3)

Kommentare sind geschlossen.