TSV-Frauen und Zweite Mannschaft am Wochenende gefordert

Nach drei aufregenden Heimspielen am vergangenen Samstag, bei denen alle drei Aktiven-Teams des TSV Schönaich den Platz als Sieger verlassen konnten, darf sich die Erste Mannschaft von Trainer Martin Hoss an diesem Wochenende ausruhen und kann die Spiele der Zweiten Mannschaft und der TSV-Frauen entspannt verfolgen.

Die Zweite Mannschaft macht dabei den Auftakt und muss zur besten Handballzeit am Samstagabend in Nagold ran. Die Nagolder sind mit einer unglücklichen 17:18-Niederlage in die Saison gestartet und möchten den Fauxpas vom ersten Spieltag direkt wieder ausbügeln, was ein spannendes Duell mit dem TSV bevorstehen lässt, der sein erstes Saisonspiel wiederum überraschend klar hatte gewinnen können. Cheftrainerin Marina Opielka muss dabei jedoch mit Michael Kovacev auf einen der Leistungsträger des ersten Auftritts verzichten, da der Schönaicher Rückraumspieler sich im Auftaktmatch eine Bänderverletzung im linken Fuß zugezogen hat. Die Tatsache, dass der VFL Nagold in der vergangenen Spielzeit vor allem in der eigenen Halle häufig nur schwer besiegbar gewesen ist und die drittbeste Defensive der Liga gestellt hat, vergrößert die bevorstehende Aufgabe zusätzlich. Der TSV tut somit gut daran, auch in der kommenden Partie aus der Außenseiterrolle heraus nach Punkten zu greifen und nach der ansprechenden Leistung vom ersten Spieltag zu versuchen, den Saisonstart mit weiteren zwei Zählern zu vergolden. Anpfiff ist um 20 Uhr!

Die TSV-Frauen sind in dieser Woche am Sonntag dran. Nach dem im Endeffekt souveränen Sieg vom vergangenen Samstag gegen Reutlingen 2, geht es am kommenden Wochenende direkt zu Hause weiter. Zu Gast ist dieses Mal die TuS Metzingen 3, die nach dem Abstieg aus der Vorsaison als Liganeuling antritt und im Gegensatz zum TSV noch nicht im Spielrhythmus ist. Der Auftritt in Schönaich ist somit das erste Saisonspiel für die Metzingerinnen, was den Gegner für das Schönaicher Trainerduo André Niebusch und Rüdiger Probst schwieriger einschätzbar macht. Die Schönaicherinnen sind somit gut beraten, sich auf sich selbst zu konzentrieren und den Gästen das eigene Spiel aufzuzwingen. Insbesondere die Parameter Kreativität und Effektivität sind dabei für die TSV-Frauen zu verbessern. Hierbei könnte hilfreich sein, dass die beiden Kreativspielerinnen Monika Ragusa und Alicia Gorse voraussichtlich wieder mit von der Partie sein werden. Gelänge es den Schönaicherinnen, an den 3:1-Punktestart mit einem weiteren Sieg anzuknüpfen, so würden die Schönaicherinnen ihre Ambitionen auf eine Spitzenplatzierung weiter untermauern. Anpfiff in der Schönaicher Sporthalle ist am Sonntag um 15 Uhr!

In beiden Fällen hoffen die TSV-Teams auf die Unterstützung ihrer treuen Fans, um den Heimsiegen vom vergangenen Samstag weitere Erfolgserlebnisse folgen zu lassen.

Kommentare sind geschlossen.