Metzingen 3 beschert TSV-Frauen erste Saisonniederlage

Am vergangenen Sonntag hatte die Frauenmannschaft des TSV Schönaich im zweiten Heimspiel der Saison die TuS Metzingen 3 zu Gast in der Schönaicher Sporthalle. In einer guten Kreisligabegegnung konnten die TSV-Frauen zwar mit den Gästen über weite Strecken mithalten, mussten sich den Metzingerinnen im Endeffekt aber dennoch mit 19:22 geschlagen geben und gehen dadurch mit einem ausgeglichenen 3:3-Punktekonto in die kommenden Spiele.

In den Anfangsminuten konnten engagierte Hausherrinnen die Partie ausgeglichen gestalten und boten den jungen und dynamischen Metzingerinnen vorn wie hinten die Stirn. Bis zum 5:5-Ausgleich durch Nathalie Krauß nach einer knappen Viertelstunde bestätigte das auch die Anzeigetafel. Dann zeigte sich jedoch das spielerische Übergewicht der Gästemannschaft und binnen weniger Minuten stellten die Metzingerinnen auf 6:10. Den Trend konnte dabei auch eine TSV-Auszeit zunächst nicht stoppen, denn den Schönaicherinnen unterliefen vorn zu viele einfache Fehler und hinten kamen die TSV-Frauen gegen agile Metzingerinnen, die nun immer wieder das Duell Frau-gegen-Frau suchten, oftmals einen Schritt zu spät. Dass der Pausenstand dabei mit 8:12 nur einen Vier-Treffer-Rückstand für den TSV bedeutete und die Gegnerinnen somit noch halbwegs greifbar schienen, hatten die Schönaicherinnen vor allem ihrer guten Torhüterin Ellen Rieger zu verdanken, die sich im Laufe der 30 Minuten sukzessive gesteigert hatte und die Schönaicherinnen in der Partie hielt.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nur geringfügig und den Schönaicherinnen war der Wille zwar anzusehen, auf die Gäste zu verkürzen, doch die Metzingerinnen präsentierten sich an diesem Sonntag abgezockter als die Schönaicherinnen und zogen immer wieder Zeitstrafen und Strafwürfe in Folge abrupter Tempoverschärfungen. Zu keinem Zeitpunkt drohte die Partie zu Gunsten des TSV zu kippen und die Gäste spielten Minute für Minute von der Uhr, ohne dabei an Vorsprung einzubüßen. So konnten die Metzingerinnen es sich auch leisten, bereits nach 50 Minuten ihren 22. und letzten Treffer zu erzielen, bevor Anna Wichert, Juliana Probst und die Jüngste im TSV-Kader, Melissa Sporn mit ihrer Torpremiere im Aktiven-Bereich, noch zum 19:22-Endstand verkürzten.

Im Endeffekt konnten die Schönaicherinnen die zweiten 30 Minuten gegen ambitionierte Metzingerinnen zwar gewinnen, müssen sich aber unter dem Strich eingestehen, dass gegen einen guten Gegner mit Potential, nur mit einer absoluten Top-Leistung in allen Mannschaftsteilen etwas zu holen gewesen wäre. Insbesondere die Abwehr bereitete dabei jedoch phasenweise Kopfzerbrechen und fairerweise darf nicht vergessen werden, dass die Gäste insgesamt sechs Siebenmeter ungenutzt ließen, welche das Ergebnis bei weitem auch deutlicher ausfallen lassen hätten können. Positiv bleibt aus TSV-Sicht festzuhalten, dass von nahezu allen TSV-Positionen Torgefahr ausgestrahlt werden konnte und sich somit ein breites Trefferbild ergibt. Hinzu kommt erstmals in der laufenden Spielzeit eine Siebenmeterquote von 100%. Kann sich nun auch die Abwehr wieder steigern, ist bereits am kommenden Sonntag in Ehningen wieder ein Schönaicher Sieg im Bereich des Möglichen.

Es spielten: Ellen Rieger, Daniela Kühn (beide Tor), Melanie Russ (2), Sarah Mezger (2), Melissa Sporn (1), Josipa Pilic, Monika Ragusa, Alicia Gorse (1), Juliana Probst (5), Nathalie Krauß (5), Anna-Maria Wichert (1), Annemarie Horak (1), Yvonne Frank (1)

Kommentare sind geschlossen.