Spielbericht Doppelspieltag C-Jugend

Für unsere C-Jugend stand am Tag der deutschen Einheit das erste Spiel der Saison in der heimischen Sporthalle auf dem Programm. Gegen den SV Aidlingen sah man gleich, dass die Altersstruktur des Teams zugleich Fluch und Segen ist. Fast alle Spieler sind 2006 geboren, lediglich Philipp ist ein Jahr älter und Emil und Marko jünger. Somit besteht das Teams diese Saison wieder fast ausschließlich aus „einjährigen Spielern“. Die Altersstruktur ist dann  natürlich aber immer von Vorteil, wenn die Mannschaft das zweite Jahr in einer Jugend spielt, da dann fast alle Spieler „zweijährig“ sind. So wurde das Team letztes Jahr in der D-Jugend äußerst unglücklich Vizemeister. Rottenburg war mit einigen älteren Spielern angetreten, die nicht nur körperlich überlegen waren, sondern auch über mehr Erfahrung verfügten. Nachdem es bis zum 2:2 noch gut aussah, lag die Mannschaft innerhalb weniger Minuten durch Unkonzentriertheit im Angriffsspiel und passivem Verhalten in der Deckung mit 2:9 in Rückstand. Nach einer Auszeit des Trainerteams wurde es aber in der Folge deutlich besser. Allerdings war während des ganzen Spiels zu erkennen, dass unser Team fast ausschließlich durch Einzelaktionen aus dem Rückraum zu Torerfolgen kam. Klare Spielzüge waren selten und die Außenspieler wurden kaum ins Spiel einbezogen. Die Abwehrarbeit wurde jedoch kontinuierlich besser und Apostolos im Tor konnte sich mit zunehmender Spieldauer auch mehrfach auszeichnen. Für das erste Spiel in einer höheren Jugend war es alles in allem ein gelungener Auftritt, auch wenn das Spiel letztendlich verdient mit 21:32 verloren ging. Die Tore erzielten Dzan (8, davon 3 7-Meter), Philipp (6), Luke (4), Marko (3).

 

Zwei Tage später durften unsere Jungs bereits das zweite Heimspiel der Saison gegen den TV Rottenburg austragen. Nachdem am Donnerstag sämtliche Tore aus dem Rückraum erzielt wurden, eröffnete diesmal Rechtsaußen Noah nach einem schönen Überzieher den Torreigen. Allerdings hatte der TV Rottenburg zwei körperlich deutlich überlegene Spieler in ihren Reihen, die immer wieder zu Torerfolgen kamen. Somit entwickelte sich ein offenes Spiel, das für die Zuschauer sehr gut anzuschauen war. Leider lief unsere Mannschaft fast durchgängig einem Rückstand zwischen einem und 3 Toren hinterher. Schnupperten die Jungs am Ausgleichstreffer, wurde die Chance durch einen überhasteten Wurf im Angriff vergeben, worauf die Trainer Phillip und Leopold immer wieder aufs Spielfeld riefen, die Abschlüsse besser vorzubereiten. Erfreulich war, dass die Außenspieler dieses Mal mit ins Spiel einbezogen wurde, wenngleich der wurfgewaltige Rückraum weiterhin dominierte. Spielmacher Luke gelang es auch hin und wieder, die Kreisspieler Alexander und Adrian einzusetzen. Eine Kuriosität ereignete sich kurz vor Halbzeitpause. Nach einer schönen Kombination im Angriff hatte sich Adrian am Kreis frei gelaufen, wurde von Luke mustergültig eingesetzt als mitten im Torwurf (der im Übrigen im Tor landete) die Sirene für die Auszeit ertönte. Phillip hatte wohl in Unwissenheit, dass seine Mannschaft zu so einer Kombination fähig ist, kurz vor dem Anspiel die grüne Auszeitkarte aufs Kampfrichterpult gelegt. So ging es mit einem knappen Rückstand in die Pause. In der 2. Halbzeit änderte sich wenig am Spielgeschehen. Es fielen auf beiden Seiten weiterhin viele Tore, allerdings lag unsere Mannschaft ständig knapp im Rückstand. Mitte der zweiten Halbzeit gab es auf unserer Seite eine Reihe an Pfosten- und Fehlwürfen, aber Apostolos im Tor verhinderte seinerseits durch mehrere erstklassige Paraden, dass Rottenburg davon ziehen konnte. Eine der Paraden war allerdings besonders schmerzhaft. Bei einem parierten 7-Meter warf der gegnerische Spieler Apostolos den Ball (hoffentlich unabsichtlich) mit voller Wucht in die Magengegend, so dass unserem Torhüter die Luft wegblieb. Apostolos bewies aber Nehmerqualitäten und konnte nach kurzer Pause das Spiel fortsetzen. 1 Sekunde vor Schluss ergab sich für unsere Jungs nach einem Freiwurf die Gelegenheit zum Ausgleich, aber der Ball landete leider nur am Pfosten. So ging das Spiel unglücklich mit 37:38 verloren. Allerdings war es erfreulich zu sehen, dass sich unser junges Team schnell in der C-Jugend zurecht gefunden hat. Trotz der Niederlage hat das Spiel allen, auch den Zuschauern großen Spaß und Lust auf mehr gemacht.

Die Tore erzielten Philipp (13), Dzan (10), Luke (5), Alexander und Adrian (je 3), Noah (2) und Marko (1).

Außerdem spielten an beiden Tagen: Apostolos im Tor, Emil, Finn, Tarek

 

M.T.

Kommentare sind geschlossen.