TSV-Frauen sammeln wichtige Punkte in Großengstingen

Mit dem zweiten Auswärtssieg in Folge können sich die TSV-Frauen nach fünf gespielten Partien (7:3 Punkte) in der Spitzengruppe der Liga einnisten. Am vergangenen Sonntag stand nach 60 Minuten beim TV Großengstingen 2 ein knapper aber verdienter 23:22-Sieg, dem eine geschlossene und konzentrierte Mannschaftsleistung vorausgegangen war.

Die erste Halbzeit einer ansehnlichen Kreisligapartie zwischen dem TV Großengstingen und dem TSV Schönaich war von verschiedenen Phasen geprägt, in denen das spielerische Übergewicht immer wieder zwischen Gäste- und Heimmannschaft hin- und herpendelte. So gelang es dem TSV, den guten 3:0-Start der Gastgeberinnen durch Treffer von Sarah Mezger (2), Nathalie Krauß und Nadine Kreuzer zum 3:4 prompt zu kontern und die Führung im Anschluss bis zum 5:9 (18.) durch Monika Ragusa auszubauen. Die Gäste reagierten und drehten die Partie wieder zurück zur knappen 10:9-Heimführung, die bis zur Pause in ein leistungsgerechtes 11:11 mündete, das dem TSV, dem es bis dato hervorragend gelungen war, das Fehlen von Top-Torschützin Juliana Probst zu kompensieren, alle Möglichkeiten für den zweiten Durchgang offen lassen sollte.
Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Geschehen zunächst ausgeglichen. Erst als auf den sehenswerten Treffer durch die stark aufspielende Sarah Mezger zum 15:15 drei Treffer der Gastgeberinnen zum 18:15 folgten, drohte das Spiel in Richtung des TV zu kippen. Die Spielerinnen von André Niebusch und Rüdiger Probst behielten jedoch kühlen Kopf und bereinigten in Person von Nathalie Krauß, Nadine Kreuzer und Monika Ragusa zum 18:18 (47.). Zwei Treffer der Gastgeberinnen sollten dann den letzten TSV-Rückstand in der Partie besiegeln, denn nun drehten die Gäste auf und stellten durch zwei nervenstark verwandelte Strafwürfe und die gut aufgelegte Nathalie Krauß auf 23:20 (54.) für die Schönaicherinnen. Dem konnten die Gastgeberinnen nur noch zwei eigene Torerfolge folgen lassen, was unter dem Strich einen 23:22-Auswärtssieg für den TSV Schönaich stehen lässt.

In der kommenden Woche geht es für die TSV-Frauen dann wieder vor heimischem Publikum gegen die SG Tübingen 2 zur Sache. Gelingt es den Schönaicherinnen dann, erneut auf die sehr gute Leistung vom Vorwochenende aufzubauen, so scheint der dritte Sieg in Serie durchaus im Bereich des Möglichen zu liegen.

Es spielten: Daniela Kühn, Ellen Rieger (beide Tor), Melanie Russ (2), Sarah Mezger (6), Melissa Sporn, Josip Pilic, Monika Ragusa (3), Alicia Gorse (3), Nathalie Krauß (5), Anna-Maria Wichert (2), Annemarie Horak, Nadine Kreuzer (2), Yvonne Frank

Kommentare sind geschlossen.