Zweite Mannschaft feiert zweiten Heimsieg

Bereits 4:2 Punkte stehen nach drei gespielten Partien für den TSV Schönaich 2 zu Buche, womit die Mannschaft von Marina Opielka einen Saisonstart feiern darf, der dem jungen Team nach Aufstieg und personellen Umbruch nur von den wenigsten vor der Saison zugetraut worden war. Am vergangenen Sonntag musste mit der SG HCL 2 bereits der zweite Herausforderer in der Schönaicher Sporthalle feststellen, dass mit dem TSV insbesondere vor eigenem Publikum immer zu rechnen ist. Eine kurzweilige Begegnung ohne großes Taktieren konnten beschwingte Schönaicher im Endeffekt mit 36:30 deutlich für sich entscheiden.

In einer munteren Anfangsphase versuchten beide Teams, den Gegner möglichst früh durch hohes Tempo und schnelle Torerfolge zu beeindrucken. Dementsprechend entwickelte sich eine turbulente und torreiche Begegnung, in der der TSV und die Gäste aus Calw sich bis zum 9:9 (15.) wenig schenkten. Ein 5:0-Lauf mit Toren von Cedric Donie, Timo Haigis, Heiko Brodbeck (2) und Hannes Fehrenbacher erspielte den Gastgebern dann erstmals einen Vorteil, der prompt die Gästeauszeit folgen ließ, was den Calwern die Chance geben sollte sich wieder zu sammeln. Bis zum Pausenpfiff verkürzten die Gäste auf 19:16, schienen aber insbesondere von der Wucht der TSV-Offensive überrascht.
Auch nach dem Seitenwechsel sollte der Tordrang der Schönaicher nicht nachlassen und die Gastgeber spielten sich nun in einen regelrechten Rausch. TSV-Mittelmann Samuel Niebusch bereitete den Schwarzwäldern erhebliche Probleme und erzielte in den zehn Minuten nach Wiederanpfiff ganze sechs Treffer bis zum 29:19. Die Gäste waren zwar ebenfalls nicht chancenlos, scheiterten aber regelmäßig und aus allen Lagen am überragenden TSV-Keeper Leopold Schmidt. Zudem sahen sich die zunehmend konsternierten Calwer weiter den clever vorgetragenen Angriffen der Schönaicher ausgesetzt und bekamen in den Folgeminuten keinen Fuß mehr auf den Boden, sodass zwar noch etwas Ergebniskosmetik betrieben werden konnte, der TSV-Vorsprung aber zu keinem Zeitpunkt mehr nennenswert zu schmelzen drohte. Nick Gärtner, Hannes Fehrenbacher (per Zeitlupenleger) und die beiden Außen Heiko Brodbeck und Cedric Donie, die ihre hervorragenden Leistungen durch insgesamt je acht Treffer belegten, setzten die letzten Akzente in der TSV-Offensive.

Unter dem Strich steht somit ein 36:30, mit dem alle Beteiligten mehr als zufrieden sein können. Für Trainerin Marina Opielka, die ihr Team auch an diesem Samstag perfekt auf den Gegner eingestellt hatte, bedeutet der zweite Heimerfolg im zweiten Heimspiel, dass nun in Ruhe weitergearbeitet werden kann, da bereits die ersten Zähler eingefahren sind. Keineswegs sollten sich die TSV-Akteure aber auf den beiden Heimsiegen ausruhen, sondern viel mehr den ersten Auswärtssieg anvisieren. Am kommenden Sonntag kann das bereits in Bondorf angestrebt werden.

Es spielten: Leopold Schmidt, Jochen Mächting (beide Tor), Daniel Probst (2), Timo Haigis (4), Samuel Niebusch (10), Marco Metzger, Andreas Kirchner, Markus Rebmann, Robin Müller (1), Heiko Brodbeck (8), Nick Gärtner (1), Hannes Fehrenbacher (2), Cedric Donie (8), Sascha Schranz

Kommentare sind geschlossen.