Zweite Mannschaft kann keine Punkte aus Bondorf entführen

Die Zweite Mannschaft des TSV Schönaich wartet weiter auf den ersten Auswärtssieg in der Bezirksklasse und belegt nach vier gespielten Partien mit 4:4 Punkten einen soliden sechsten Tabellenplatz. Zwar präsentierten sich die aus verschiedenen Gründen dezimierten TSV-Akteure durchaus konkurrenzfähig, mussten sich aber aufgrund mangelnder Konstanz über 60 Minuten dennoch mit 28:18 beim SV Bondorf geschlagen geben, der damit ebenfalls einen 4:4-Punkte-Start hinlegen kann.

Der Start in die Partie verlief ausgeglichen. Bis zur 17. Minute und dem 6:6 bewegten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, ohne dass eines der beiden Teams sich einen nennenswerten Vorsprung erspielen konnte. In Folge einer Auszeit der Bondorfer zeigten sich die Gastgeber dann zielstrebiger und stellten auf 9:6. Eine TSV-Auszeit sollte den Lauf der Bondorfer stoppen, doch die Gastgeber hatten Blut geleckt und zogen bis zum Pausenpfiff auf 13:7 davon. Der TSV wehrte sich nach Wiederanpfiff zwar gegen die drohende Niederlage, die Schönaicher schafften es jedoch zu keinem Zeitpunkt mehr, näher als auf einen Fünf-Tore-Rückstand an den SV Bondorf heranzurücken. So gelang es dem besten TSV-Schützen Timo Haigis (insgesamt fünf Treffer) zum 19:14 nach exakt einer Dreiviertelstunde zu verkürzen; ebenso Nick Gärtner zum 22:17 (50.). In den Schlussminuten zog der TSV die letzten Register, zeigte sich aber schlussendlich zu fehlerhaft um an diesem Sonntag Punkte aus Bondorf entführen zu können und machte es den Bondorfern somit einfach, den Sieg mit einem 6:1-Lauf noch auf 28:18 in die Höhe zu schrauben, was angesichts der jeweils ersten 20 Minuten beider Hälften etwas zu hoch ausfällt.

In der kommenden Woche gilt es für den Aufsteiger aus Schönaich dann, die weiße Heimweste zu verteidigen und die SG Tübingen 2 vor Herausforderungen zu stellen.

Es spielten: Leopold Schmidt, Jochen Mächting (beide Tor), Daniel Probst (3), Timo Haigis (5), David Schmidt, Andreas Kirchner, Markus Rebmann, Robin Müller, Heiko Brodbeck (1), Nick Gärtner (3), Aaron Sturm, Hannes Fehrenbacher (4), Fabian Sporn (1), Sascha Schranz (1)

Kommentare sind geschlossen.