Letztes großes Heimwochenende im Kalenderjahr 2019 steht bevor

Alle Mannschaften des TSV wollen sich mit aggressiven Abwehrleistungen zu Heimsiegen kämpfen!

Ein letztes Mal vor dem Jahreswechsel sind an diesem Novembersamstag alle drei Aktiven-Teams des TSV in der Schönaicher Sporthalle zu sehen. Zunächst macht die C-Jugend der Schönaicher um 14 Uhr den Anfang gegen Gäste aus Calw, bevor im Zwei-Stunden-Takt die Spiele der Zweiten Mannschaft, der TSV-Frauen und abschließend der Ersten Mannschaft von der Bühne gehen. Der Spieltag lässt sich dabei insgesamt unter den Stichworten „Wiedergutmachung“ und „Derbyzeit“ zusammenfassen.

Auf etwas „Wiedergutmachung“ könnte man dabei zunächst bei der Zweiten Mannschaft hoffen. Nach der deutlichen Auswärtsniederlage in Magstadt, bei der vorn wie hinten wenig zusammenlief, hat die Zweite Mannschaft eine gute Trainingswoche hinter sich und blickt gespannt und mit Vorfreude auf das anstehende Heimspiel gegen den TSV Betzingen. In der heimischen Halle hat die Mannschaft von Marina Opielka bislang zwei von drei Partien erfolgreich gestalten können und glaubt daher auch an diesem Wochenende an ihre Chance, wenngleich in Betzingen als ungeschlagener Tabellenführer ein harter Brocken den Weg nach Schönaich findet. Die junge TSV-Mannschaft fügt sich demzufolge in die Außenseiterrolle, hat aber nicht allzu viel zu verlieren und sollte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu überraschen im Stande sein, wie dies auch bereits zu Saisonbeginn zweimal gelungen war. Anpfiff ist um 16 Uhr!

„Derbyzeit“ ist dann erstmals an diesem Abend bei den TSV-Frauen angesagt. Nach langen Wochen der Spielfreiheit kehrt das Team von André Niebusch und Rüdiger Probst endlich wieder aufs Handballfeld zurück und empfängt zum Comeback direkt die Nachbarn der dritten Mannschaft aus Böblingen und Sindelfingen, welche mit einem Sieg in die Saison gestartet waren, seitdem aber kein Erfolgserlebnis mehr verbuchen durften und am Tabellenende rangieren. Die TSV-Frauen dagegen haben sich in der Spitzengruppe eingenistet und wollen mit einem Derbysieg auf Tuchfüllung zu Tabellenführer Ehningen bleiben. Die Bilanz von zwei Siegen aus der Vorsaison gegen die Böblingerinnen macht auf dem Weg dazu schon einmal Hoffnung, wenngleich das Trainerduo darauf bedacht sein wird, die Spielerinnen das eigene Spiel in den Fokus rücken zu lassen und die Gäste nicht zu unterschätzen. Anpfiff ist um 18 Uhr!

„Derby“ und „Wiedergutmachung“ vereint soll es dann zum Abschluss des Heimspieltages idealerweise beim Auftritt der Ersten Mannschaft von Martin Hoss sein, der sich vor dem Duell mit der HSG Böblingen/Sindelfingen 2 schwerwiegenden Personalsorgen ausgesetzt sieht. Zu den Langzeitverletzten Julian Weck, Christopher Kopp und Dominik Block gesellen sich an diesem Wochenende die Ausfälle von Patrick Ernst und Julian Wendlandt. Trotz aller Hiobsbotschaften vor dem Derby gegen die Böblinger sind die Schönaicher zuversichtlich, die weiße Weste in der heimischen Sporthalle wahren zu können, in der bislang Leonberg, Calw und Tübingen leer ausgegangen sind. Nachdem die Schönaicher auswärts dafür zuletzt bei der HSG Schönbuch 2 die bereits fünfte Niederlage hinnehmen mussten, ist der Druck vor dem nächsten Derby nicht geringer geworden, um zu vermeiden, vor der langen Winterpause noch in die untere Tabellengruppe zu rutschen. Die letzten Begegnungen mit den Böblingern lassen in jedem Fall ein enges Spiel erwarten. Neben einem 23:22-Sieg und einer 20:21-Niederlage in der vergangenen Saison gab es im diesjährigen Pokal auch bereits ein Unentschieden nach regulärer Spielzeit. Anpfiff ist um 20 Uhr!

In allen Fällen hoffen die Teams auf bestmögliche Unterstützung von den Zuschauerrängen, um so gemeinsam die nächsten Heimsiege landen zu können und den Calwern, den Betzingern und nicht zuletzt abends den Böblingern, die mit einigen Anhängern in der Schönaicher Sporthalle erwartet werden, auch auf der Tribüne angemessen Paroli bieten zu können!

Kommentare sind geschlossen.