Zweite Mannschaft in Magstadt chancenlos

Es war ein kollektiv gebrauchter Tag, den die Zweite Mannschaft des TSV Schönaich am vergangenen Samstag Abend in Magstadt erwischt hatte. Mit 36:19 wurden den Schönaichern in einem Spiel, dessen Sieger früh feststand, deutlich die Grenzen aufgezeigt, wodurch die Mannschaft von Marina Opielka weiterhin auf die ersten Auswärtspunkte der Saison warten muss.

Vom Anpfiff weg überzeugten in erster Linie die Gastgeber durch konsequentes Positionsspiel mit vielen Kreuzungen im Rückraum, durch welche in der Schönaicher Defensive zu leicht die Ordnung verloren ging. Bereits nach 10 Minuten lagen die Gastgeber mit 8:2 in Front und legten somit ein Tempo vor, das die Schönaicher zwar mitzugehen versuchten, dadurch aber immer wieder technische Fehler unterliefen, die jeglichen Spielfluss im Keim erstickten. Unterdessen konterten die Magstädter aus einer guten aber nicht wirklich geforderten Defensive heraus und zogen bis zum Pausenpfiff auf 18:7 davon. In den zweiten 30 Minuten verwalteten die Gastgeber dann die Führung und ließen in einer spannungsarmen Bezirksklassebegegnung nichts anbrennen. Stellenweise sichtlich verunsicherten Schönaichern fiel weiterhin nicht viel ein und die Partie plätscherte dem Abpfiff entgegen, der im Endeffekt ein auch in der Höhe nicht unverdientes 36:19 für die Gastgeber auf der Anzeigetafel entstehen ließ, das im Rahmen des Lernprozesses, den die Zweite Mannschaft in der neuen Spielklasse derzeit zu bewältigen hat, jedoch nicht überzubewerten ist.

Am kommenden Wochenende empfängt die Zweite Mannschaft dann den Spitzenreiter aus Betzingen, der nach acht gespielten Partien immer noch ungeschlagen ist und mittlerweile als Top-Anwärter auf den Aufstieg gesehen werden kann. Gelingt es in der kommenden Trainingswoche, den Magstadt-Auftritt aus den Köpfen der Spieler zu bekommen, so können die Schönaicher am anstehenden Wochenende vor heimischem Publikum vielleicht ja schon wieder ein ganz anderes Gesicht zeigen.

Es spielten: Marius Liegert, Volker Hoffstadt (beide Tor), Daniel Probst (1), Pascal Mezger (3), Timo Haigis (3), Samuel Niebusch (2), David Schmidt (3), Andreas Kirchner (2), Sascha Schranz (1), Robin Müller (2), Nick Gärtner (2), Heiko Brodbeck, Philipp Andermann, Andreas Rauh

Kommentare sind geschlossen.