TSV-Frauen setzen Ausrufezeichen im Aufstiegskampf

An der Abwehr der TSV-Frauen gab es kaum ein vorbeikommen

Der Schönaicher Frauenmannschaft ist am vergangenen Wochenende ein beeindruckender 27:17-Auswärtserfolg im Verfolgerduell bei der Spvgg Mössingen 2 gelungen. Eine nahezu perfekt eingestellte TSV-Auswahl zeigte dabei zum richtigen Zeitpunkt die bislang beste Saisonleistung und kompensierte die Ausfälle von Sarah Mezger und Nathalie Krauß wie erhofft im Kollektiv. Mit dem bereits sechsten Saisonsieg feiert die Mannschaft von André Niebusch und Rüdiger Probst vorübergehend den Sprung an die Tabellenspitze, die es in der kommenden Woche im nächsten Spitzenspiel gegen den TSV Ehningen zu verteidigen gilt.

Die Schönaicherinnen legten in einer sehenswerten Kreisligabegegnung los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Nadine Kreuzer, Melanie Russ und Alicia Gorse stellten früh auf 3:0 für die Gäste. Die Reaktion der Gastgeberinnen ließ nur kurz auf sich warten, sodass es den Mössingerinnen gelang auf 4:5 zu verkürzen (13.). Zwei Treffer von Juliana Probst stellten den alten Abstand wieder her, welchen die Schönaicherinnen kurz vor dem Seitenwechsel durch Anna-Maria Wichert gar auf 13:9 und somit vier Treffer ausbauen konnten. Dem hohen Tempo, das die Schönaicherinnen in der ersten halben Stunde vorgelegt hatten, zollte nach Wiederanpfiff in erster Linie die digitale Technik in der Mössinger Steinlachhalle Tribut, die im Gegensatz zu den beiden Teams die Arbeit in Halbzeit zwei nicht wieder bereit war aufzunehmen. Ungestört dessen knüpften die TSV-Spielerinnen nahtlos an die erste Halbzeit an und bauten ihren Vorsprung sukzessive durch kreatives Angriffsspiel aus, das häufig in ein cleveres Kreisanspiel oder einen anderweitig zu Ende gespielten Spielzug resultierte. Den Grundstein für den Sieg legten die Schönaicherinnen jedoch im Defensivverbund, dem es von Anfang an gelang, das Tempo-Spiel der Mössinger Spielmacherin im Keim zu ersticken. Nicht zuletzt Torhüterin Daniela Kühn brillierte an diesem Samstag immer wieder mit guten Paraden und rundet damit das Bild eines Teams ab, dem es in allen Mannschaftsteilen gelang, an die Leistungsgrenzen zu gehen, weshalb auch die ohnehin nicht vollständig erfasste, obligatorische Trefferverteilung am Ende dieser Zusammenfassung getrost vernachlässigt werden kann. Das Niebusch/Probst-Ensemble feiert im Endeffekt in einen 27:17-Auswärtserfolg bei der Spvgg Mössingen 2, zu dem jeder seinen Teil beitragen konnte.

Wie bereits Eingangs erwähnt steht am kommenden Samstag dann ab 18 Uhr ein echtes Topspiel in der Frauen-Kreisliga an. Bei diesem geht es für die Schönaicherinnen darum, die Form vom vergangenen Wochenende mit einem Heimsieg gegen den TSV Ehingen zu bestätigen und sich somit in der Tabelle vor den Ehningerinnen zu behaupten.

Kommentare sind geschlossen.