Spielbericht C-Jugend

Das erste Auswärtsspiel 2020 führte die männliche C-Jugend am 18. Januar nach Aidlingen. Der SV Aidlingen spielte bisher eine klasse Runde und steht mit nur 3 Minuspunkten völlig zurecht auf dem 2. Tabellenplatz. Daher war von Anfang an damit zu rechnen, dass unser Team ohne Punkte im Gepäck die Heimreise wird antreten müssen. Alle Zuschauer waren mit dem über weite Strecken tollen Handballspiel zufrieden. Die Fans des SV Aidlingen etwas mehr, da ihr Team erwartungsgemäß gewann, aber auch die Fans des TSV Schönaich, weil die Mannschaft sich wehrte, schöne Spielzüge zeigte und auch die Vorgaben der Trainer umsetzte. Erstaunlich war, dass die Mannschaft von Beginn an hellwach war. Durch 2 Tore von Dzan, einem Treffer von Philipp und einem verwandelten 7-Meter von Luke stand es nach 7 Minuten 4:4. Und so ging es erstmal weiter. Philipp mit 2 Toren, Dzan mit einem weiteren Treffer und Luke nochmals von der 7-Meter-Linie hielten das Team bis zur 15. Minute mit 8:10 gut im Spiel. Im Angriff lief nicht alles rund, aber in der Abwehr wurde hervorragend gearbeitet und Apostolos im Tor zeigte wie gewohnt starke Paraden. Schön anzusehen war, dass im Vergleich zu den letzten Spielen, die Außenspieler Alexander, Emil und Noah häufiger ins Spiel einbezogen wurden. Dies lag zum einen daran, dass sie sich immer wieder frei liefen und zum anderen daran, dass sie auch von den Rückraumspielern gesehen wurden. Bis zur Halbzeit hatte unser Team dann allerdings wie fast in jedem Spiel ihre obligatorische Schwächephase, was der SV Aidlingen gnadenlos ausnutzte und auf 15:9 davonzog. Nach der Pause hatten sich unsere Jungs etwas gefangen und hielten in der Abwehr wieder glänzend dagegen. Adrian und Arianit hatten es als Kreisläufer immer wieder mit starken Abwehrspielern zu tun, Arianit konnte sich allerdings ein paar Mal durchsetzen und auch ein Tor erzielen. Adrian nutzte seine Schnelligkeit aus und schloss einen Tempogegenstoß erfolgreich ab. Im Defensivverbund kämpften beide zusammen mit Dzan, Luke, Marko und Philipp, die sich im Innenblock abwechselten, vehement gegen die Angreifer aus Aidlingen. Die Spielzüge im Angriffsspiel unseres Teams waren in der 2. Halbzeit nicht mehr so zielstrebig. Leider wurde viel zu häufig verfrüht, überhastet,  unvorbereitet und völlig überflüssig abgeschlossen und so viele Fehlwürfe praktiziert. Das schönste Tor des Tages gelang unserer Mannschaft dann aber kurz vor Schluss. Noah sprintete von rechts außen zur Kreismitte und weckte mit seinem lauten Ruf „Luke“ seine Mitspieler nochmal auf. Luke erkannte die Situation, spielte Noah mit einem Bodenpass an und Noah überwand den gegnerischen Torwart gekonnt mit einem Wurf ins lange Eck. Am Ende gewann der SV Aidlingen verdient mit 27:19. Neidlos muss man anerkennen, dass die Mannschaft aus Aidlingen in der Liga ein Topteam ist. Fragt sich nur, warum es unser Team nicht öfter schafft, so eine starke Leistung auch gegen schwächere Teams zu bringen. In diesem Spiel mussten die Jungs erkennen, dass Handball in höheren Jugenden immer härter wird. Philipp ging bereits mit einer Daumenverletzung ins Spiel, Dzan verletzte sich ebenfalls an der Hand, Luke trug eine blutige Lippe davon und Alex bekam einen Schlag auf die Nase.

Es spielten Dzan (9 Tore), Philipp (5 Tore) Luke (2 Tore), Adrian, Arianit und Noah (je 1 Tor), Alexander, Emil, Marko sowie Apostolos im Tor

Kommentare sind geschlossen.