Spielbericht C-Jugend

In Rottenburg absolvierte die männliche C-Jugend am 25.01.2020 ihr nächstes Auswärtsspiel. Nahe der Innenstadt erwartete die Fans aus Schönaich (die leider nur aus zwei Personen bestanden) eine neue, große und top ausgestattete Sporthalle. Das Team war personell auch stark ausgedünnt, da Dzan, Emil und Finn aufgrund anderer Termine nicht dabei waren und Adrian angeschlagen ins Spiel ging und nur wenige Minuten Einsatzzeit hatte. So stand lediglich 1 Auswechselspieler zur Verfügung. Rottenburg, das auf einem hervorragenden 3. Tabellenplatz steht, verfügte im Rückraum über einen extrem großen und torgefährlichen Spieler, den man schon aus dem Hinspiel kannte. Aus diesem Grund wurde im Donnerstagstraining extrem Wert darauf gelegt, eine entsprechende Verteidigungsstrategie einzustudieren. Dies klappte am Anfang perfekt, Philipp und Luke ließen den Gegenspieler nicht zur Entfaltung kommen und Apostolos hielt, was aufs Tor kam. In der 15. Minute hieß es 5:5 und alles sah zunächst gut aus. Was anschließend passierte, kennt jeder, der schon mal Wettkampfsport betrieben hat. Im Angriff werden 3 Torchancen nicht genutzt und hinten kassiert man unnötige Gegentreffer. Schon geht der Kopf nach unten und das Selbstvertrauen ist weg. Offensiv wird nicht mehr mit voller Überzeugung gespielt, defensiv wird der entscheidende Schritt, um die Lücke zu schließen, nicht mehr gemacht. So auch in diesem Spiel. Der Rückstand wuchs Tor um Tor und letztlich fuhr man mit einer heftigen 11:29-Niederlage nach Hause. An Positivem können die Trainer Philipp und Hannes (Leopold war als Schiedsrichter woanders eingesetzt) mitnehmen, dass die Abwehrarbeit zu Beginn super funktionierte, und auch die Außen wieder konsequent ins Spiel eingebunden wurden. Allerdings galt das weniger für die Spieler auf Linksaußen, sondern fast ausschließlich für die auf Rechtsaußen, die allerdings als Rechtshänder immer einen schwierigen Winkel beim Torwurf haben und so selten erfolgreich waren. Was diesmal auch gut funktionierte, war das Anspiel an den Kreis, wo Arianit seine Körpergröße ausnutzte und zu 6 Toren kam. Beim Gespräch mit den gegnerischen Eltern meinten diese, dass sich ihr Team über die Saison weiter entwickelt hätte. Dies fehlt unserem Team noch etwas. Die Spieler haben sich zwar individuell weiter entwickelt, aber als Mannschaft nicht so richtig. Es fehlt oftmals das Spielverständnis, die Pässe werden nicht druckvoll und sauber gespielt oder schlecht gefangen. Im Angriffsspiel ist viel Zufall dabei oder es sind Einzelaktionen. Das Team hat jetzt erstmal eine Woche Pause, bevor es dann zum Auswärtsspiel nach Betzingen geht.

 

Es spielten Arianit (6 Tore), Luke und Philipp (je 2 Tore), Noah (1 Tor), Adrian, Alexander, Marko, Tarek sowie Apostolos im Tor

Kommentare sind geschlossen.