TSV unterliegt knapp in Leonberg

Volkan Atalay mit sechs Treffern erfolgreichster Schönaicher Werfer in Leonberg

Am frühen Sonntagabend war die Erste Mannschaft des TSV Schönaich beim SV Leonberg/Eltingen 2 zu Gast und musste beim heimstarken Aufsteiger eine weitere knappe Auswärtsniederlage einstecken. Mit 25:27 (12:13) unterlag das Team von Martin Hoss den Gastgebern im Endeffekt unglücklich und hätte sich nach einer über weite Strecken guten Leistung durchaus einen Zähler verdient gehabt.

Unterstützt von zahlreichen TSV-Anhängern starteten die Schönaicher besser in die Partie und gingen nach einem Doppelschlag von Volkan Atalay mit 5:3 in Front. Das Heimteam tat sich zunächst schwer, die aufmerksame Schönaicher Defensive in Bedrängnis zu bringen und brauchte etwas Anlaufzeit um seinen wurfgewaltigen Rückraum in die Partie zu bringen. Pascal Block erhöhte den Schönaicher Vorsprung noch auf 8:5 (19.), ehe die Gastgeber binnen zwei Minuten zum 8:8 ausgleichen konnten und TSV-Coach Hoss gut fünf Minuten vor der Pause zur Auszeit greifen ließen. Fortan entwickelte sich vor wie nach der Halbzeit, in die die Gastgeber mit einer knappen 13:12-Führung gehen konnten, eine enge Partie, in der es vorerst keinem der beiden Teams gelang, sich nennenswert abzusetzen. Die zwischenzeitliche 16:14-SV-Führung konnte durch einen Doppelschlag von Paul Sitter und Michael Kovacev egalisiert werden und sollte bis zum 20:20 (50.) die Grundlage für eine spannende Schlussphase stellen, in der die Leonberger nochmals von der Bank nachlegen konnten und die Schönaicher durch einen 3:0-Lauf in Bedrängnis brachten. Die Gäste sträubten sich gegen die drohende Niederlage und verkürzten durch Paul Sitter auf 21:23, durch Philipp Luburic auf 22:24 und durch Volkan Atalay auf 23:25, doch der direkte Anschluss sollte dem TSV nun nicht mehr gelingen. Mit der Schlusssirene stand somit eine weitere bittere 25:27-Auswärtsniederlage für die Schönaicher, die somit weiter auf einen Auswärtssieg warten müssen.

Am kommenden Wochenende empfängt der TSV Schönaich dann die SpVgg Renningen, bei der das Hinspiel mit 24:27 ebenfalls knapp verloren gegangen war und gegen welche die Schönaicher, dann vor heimischem Publikum, eine noch offene Rechnung begleichen wollen.

Es spielten: Ralf Hoffstadt, Marius Liegert (beide Tor), Pascal Block (2), Paul Sitter (4), Pascal Metzger, Michael Entzminger (2), Cedric Donie, Dominik Block (1), Patrick Ernst (1), Michael Kovacev (3), Samuel Niebusch (1), Philipp Luburic (5), Volkan Atalay (6)

Kommentare sind geschlossen.