TSV feiert höchsten Saisonsieg gegen TV Großengstingen

Mit sieben Treffern erfolgreichster TSV-Schütze Michael Kovacev und Kapitän Paul Sitter dürfen sich bei starker Mannschaftsleistung über gelungene Revanche gegen Großengstingen freuen

Nachdem es in der Hinrunde in Großengstingen noch die höchste Saisonniederlage gesetzt hatte, konnte sich die Erste Mannschaft von Martin Hoss am vergangenen Samstag in der Schönaicher Sporthalle mit dem höchsten Saisonsieg revanchieren, der mit einem klaren 29:21 aufgrund einer reifen Leistung der kompletten Mannschaft auch in der Höhe verdient ausfällt. Nicht zuletzt die nur 21 Gegentore gegen Gäste, bei denen der TSV im Hinspiel noch 39 Gegentreffer hatte hinnehmen müssen, bewogen den Schönaicher Coach nach dem Spiel dazu, den sechsten TSV-Heimsieg (im siebten Heimspiel) als die „beste Saisonleistung“ zu loben.

Von Beginn an zeigten die Schönaicher einen ausgesprochenen Siegeswillen und Kampfbereitschaft gegen die Landesligaabsteiger aus Großengstingen. Zwei sehenswerte Treffer aus spitzem Winkel von Pascal Block und ein Treffer vom Kreis durch Samuel Niebusch brachten den TSV schnell mit 3:0 in Front, ehe die Gäste nach sieben Minuten erstmals einnetzen konnten. Volkan Atalay und Paul Sitter, der dem Team nach überstandener Grippe vorn wie hinten Stabilität verleihen konnte, erhöhten auf 5:1, bevor die Gäste bereits nach gut zehn Minuten beim Stand von 6:2 für den TSV zur ersten Auszeit griffen. Die Schönaicher blieben ihrer Linie jedoch treu, verteidigten hinten weiterhin konsequent und spielten die eigenen Angriffe konsequent aus. Immer wieder gelang es dem Hoss-Team Michael Kovacev auf ungewohnter Position am Kreis freizuspielen, der den TSV auch erstmals mit fünf Treffern in Führung warf (11:6, 20.). Die Gäste hielten weiterhin dagegen und verkürzten auf 12:10 (25.), doch die Schönaicher ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und gingen mit einer verdienten 15:12-Führung in die Kabine. Auch nach dem Seitenwechsel startete der TSV besser und erhöhte durch Volkan Atalay und Dominik Block wieder auf 17:12 (33.). Die Schönaicher Führung blieb komfortabel und konnte nach schönem Außen-Außen-Pass zunächst durch Julian Weck und im direkten Anschluss vom gut aufgelegten Spielmacher Volkan Atalay auf 23:17 (42.) ausgebaut werden. Die folgende Gästeauszeit sollte die Großengstinger zwar noch einmal kurzzeitig auf vier Treffer an die Schönaicher heranbringen (49.), doch zwei weitere Torerfolge von Michael Kovacev sollten beim 26:20 (55.) für die Vorentscheidung sorgen. Die letzten drei Treffer von Pascal Mezger, Samuel Niebusch und Patrick Ernst gelangen allesamt dem TSV und stellten mit der Schlusssirene auf das leistungsgerechte 29:21, welches die starke Schönaicher Heimserie erweitert und den Vorsprung des TSV auf das Schlusslicht HSG Schönbuch 2 auf mittlerweile fünf Zähler ausbaut.

Der TSV kann ist in der kommenden Woche spielfrei, kann somit entspannt auf die Auftritte der Konkurrenz blicken und sich auf das Auswärtsspiel in Tübingen am 22. Februar vorbereiten, wo mit dem ersten Auswärtssieg der Saison ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt möglich ist.

Es spielten: Ralf Hoffstadt, Marius Liegert, Leopold Schmidt (alle Tor), Pascal Block (2), Paul Sitter (3), Pascal Mezger (1), Dominik Block (3), Patrick Ernst (1), Michael Kovacev (7), Samuel Niebusch (3), Julian Weck (2), Stefan Rebmann (1), Marco Metzger, Volkan Atalay (6)

Kommentare sind geschlossen.