Zweite Mannschaft hält lange Zeit mit, belohnt sich jedoch nicht – TSV-Frauen feiern Kantersieg gegen Großengstingen

Melanie Russ(Bildmitte) erwischte mit 8 Toren einem Sahnetag

Am vergangenen Samstag waren in der Schönaicher Sporthalle neben der Ersten Mannschaft, die einen deutlichen Heimsieg gegen den TV Großengstingen feiern durfte, auch die Zweite Mannschaft und die TSV-Frauenmannschaft im Einsatz. Während die Zweite Mannschaft eine unglückliche Niederlage gegen den SV Bondorf hinnehmen musste, gelang dem Schönaicher Frauenteam eine der besten Saisonleistungen gegen den TV Großengstingen, nach welchem das Team von André Niebusch und Rüdiger Probst wieder auf einen Platz unter den besten Drei der Liga in der Endabrechnung hoffen darf.

Die Zweite Mannschaft legte dabei am Samstag Nachmittag vor und startete mit Hilfe der wertvollen Kurzzeit-Rückkehrer Sebastian Doth und Fabian Kiel auf Augenhöhe mit den Gästen aus Bondorf in die Partie, ehe sich die Auswärtsmannschaft langsam auf 6:11 (14.) absetzen konnte. Ein 5:0-Lauf durch Treffer von Branko Sturm, David Schmidt, zweimal Sebastian Doth und dem besonders in Durchgang eins auffälligen Simon Krämer sollten die Partie jedoch wieder spannend machen und den TSV zurück ins Spiel bringen. Kurz vor dem Seitenwechsel drehten die Schönaicher weiter auf und gingen mit einer ungewohnten 17:14-Pausenführung in die Kabine. Nach Wiederanpfiff reagierten die Gäste und wirkten nun wacher und zielstrebiger. Die Schönaicher hielten dagegen, doch taten sich nun zunehmend schwerer, Schritt mit dem Team aus der oberen Tabellenhälfte zu halten. So erzielte Simon Krämer letztmals in der 42. Minuten den Ausgleich zum 22:22, bevor die Bondorfer wieder deutlicher davonzogen und das Ergebnis auf 25:31 (53.) schraubten, was der Vorentscheidung gleichkommen sollte. Letztendlich zeigte die Anzeigetafel ein etwas zu deutliches 28:35, welches in erster Linie aus der schwachen Schlussviertelstunde resultieren sollte.

Im Anschluss machten es die TSV-Frauen besser gegen den TV Großengstingen 2, bei dem bereits das Hinspiel hatte gewonnen werden können. Nach 0:2-Start in die Partie kamen die Schönaicherinnen besser ins Spiel und gingen durch Monika Ragusas Treffer zum 5:4 (13.) erstmals in Führung. Alicia Gorse und zweimal Sarah Mezger erhöhten zum 8:4 (17.), ehe knapp neun torlose Minuten der Gäste ein Ende fanden. Doch die Schönaicherinnen ließen nicht locker und erspielten sich bis zur Pause ein komfortables Polster von sieben Toren (14:7). Auch nach dem Seitenwechsel behielten die Gastgeberinnen die Oberhand, konnten auf ihre stabile Abwehr und zwei gut haltende Torhüterinnen bauen und zeigten sich in der Chancenverwertung über weite Strecken konsequent und effektiv. So gelang Nadine Kreuzer mit dem 23:13 (48.) die Vorentscheidung, in Folge derer die Gäste nur noch wenig entgegenzusetzen hatten. Die Schönaicherinnen konnten somit in den Schlussminuten die Führung weiter bis zum 29:14-Schlusstreffer von Melissa Sporn ausbauen und feiern im Endeffekt einen souveränen und über die komplette Spielzeit überzeugenden Heimerfolg.

Es spielten (für die Zweite Mannschaft): Leopold Schmidt, Jochen Mächting (beide Tor), Daniel Probst (1), Branko Sturm (1), Timo Haigis (5), Sebastian Doth (3), David Schmidt (4), Andreas Kirchner (2), Markus Rebmann, Robin Müller (3), Fabian Kiel (3), Simon Krämer (6), Sascha Schranz, Philipp Andermann

Es spielten (für die TSV-Frauen): Daniela Kühn, Ellen Rieger (beide Tor), Melanie Russ (8), Sarah Mezger (6), Melissa Sporn (2), Monika Ragusa (1), Alicia Gorse (3), Nathalie Krauß (5), Anna-Maria Wichert, Nadine Kreuzer (4)

Kommentare sind geschlossen.