Auswärtswochenende für Schönaicher Handballteams

Alle drei Auswahlen des TSV-Schönaich sind an diesem Wochenende im Außeneinsatz, für alle geht es dabei um wichtige Schritte im Saisonschlusspurt. Während die TSV-Frauen am Sonntagmorgen in Metzingen den Tabellenführer ärgern können, geht es für die Zweite Mannschaft am Samstagabend in Rottenburg um wichtige Zähler im Abstiegskampf. Die erste Mannschaft ist am Sonntagmittag in Ober-/Unterhausen zu Gast und kann dort den Klassenerhalt perfekt machen.

Den Start ins Handballwochenende bestreitet die Zweite Mannschaft am Samstagabend in Rottenburg. Die Rottenburger hatten das Hinspiel klar für sich entscheiden können und haben nach einer guten Rückrunde den Klassenerhalt bereits sicher, während der TSV weiter zittern muss und jeder Zähler ein Schritt in Richtung rettendes Ufer bedeuten kann. Das Team von Marina Opielka und Jochen Mezger ist nach wie vor Tabellen-Elfter und damit Vorletzter. Mit einem Sieg könnte der TSV jedoch auch Reutlingen 2 und die SKV Rutesheim noch einmal mit in den Abstiegsstrudel reißen. Auf dem letzten Tabellenrang verweilt nach wie vor die SG HCL 2. Anpfiff ist um 20 Uhr in der Volksbank Arena in Rottenburg!

Zu einer äußerst ungewohnten Anspielzeit sind die TSV-Frauen an diesem Sonntag im Einsatz. Ab 11 Uhr bereits muss das Team von Rüdiger Probst und André Niebusch in Metzingen ran, wo der Tabellenführer auf die Schönaicherinnen wartet. Die Schönaicher Frauenmannschaft hat im Duell mit der TuS Metzingen 3 im Prinzip nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen, während für die Gastgeberinnen jeder Patzer am Ende die Meisterschaft kosten kann. Das Hinspiel hatten die Metzingerinnen für sich entscheiden können, weshalb die Schönaicherinnen an diesem Wochenende Revanche nehmen können. Mit einem Sieg könnte Platz 4 für die TSVlerinnen weiter abgesichert werden und der Blick vielleicht sogar nochmal auf die Top 3 gerichtet werden. Das Duell findet in Halle 1 des Sportzentrums Ösch in Metzingen statt.

Zu guter Letzt ist die Erste Mannschaft des TSV in Lichtenstein-Unterhausen im Duell mit der SG Ober-/Unterhausen gefragt. Die Gastgeber sind in dieser Spielzeit erstmals Gegner des TSV, was mit einer Spielverlegung des Hinrundenduells zu tun hat. So treffen sich die beiden Teams nun zweimal innerhalb eines Monats. Für die Mannschaft von TSV-Coach Martin Hoss geht es neben dem sicheren Klassenerhalt, der bei einem Sieg gefeiert werden könnte, auch um den ersten Auswärtserfolg der Saison. Nach wie vor gilt für die Schönaicher „zu Hause hui, auswärts pfui“. Der TSV ist in der Tabelle punktgleich mit den Gastgebern, welche jedoch zwei Spiele weniger auf dem Konto haben und ebenfalls den Klassenerhalt perfekt machen könnten. Während das Heimteam zuletzt einige Wochen spielfrei war, haben sich die Schönaicher am vergangenen Samstag einen Punkt gegen Tabellenführer Herrenberg gesichert. Das letzte Spiel der Ober-/Unterhausener war übrigens ebenfalls ein Unentschieden – gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen 2, die am vergangenen Samstag die Tabellenführung aus Herrenberg übernehmen konnte. Die Ausgangslage könnte somit spannender nicht sein: Zwei Teams die mit Rückenwind ins erste Aufeinandertreffen der Saison starten und dabei beide den Klassenerhalt fix machen können treffen in der Ernst-Braun-Halle in Lichtenstein-Unterhausen aufeinander. Für Spannung dürfte gesorgt sein. Anpfiff ist um 15 Uhr!

Theoretisch können die Schönaicher Fans an diesem Wochenende alle drei Duelle der Schönaicher Aktiven-Mannschaft sehen. Hierfür müssen lediglich Auswärtsfahrten nach Rottenburg, Metzingen und Lichtenstein-Unterhausen angetreten werden. Wer am Wochenende jedoch etwas weniger Zeit im Bezirk umherfahren möchte, kann sich auch einfach auf ein Spiel konzentrieren und dem nächsten Wochenende entgegenfiebern. Dann sind wieder alle drei TSV-Teams zu Hause zu sehen.

Kommentare sind geschlossen.