TSV-Zweite auch im zweiten Spiel chancenlos

Die Zweite Mannschaft des TSV Schönaich bleibt auch in ihrem zweiten Saisonauftritt ohne Punktgewinn. Trotz insgesamt 15 Treffer des erneut stark aufspielenden Spielertrainers Nico Kuppinger unterlag das TSV-Team im Endeffekt deutlich mit 27:39 (13:21) gegen eine spielstarke SG Nebringen/Reusten 2, die auch in dieser Spielzeit ein Wörtchen im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksklasse mitzureden haben wird.

In einer insgesamt einseitigen Begegnung war es immerhin die Anfangsphase, in der die Schönaicher mit den starken Reustenern mithalten konnten. Nach einem 0:3-Fehlstart in die Partie war es Spielertrainer Nico Kuppinger, der den Bann für die Gastgeber nach fünf Minuten erstmals brechen und den Anschluss herstellen konnte. Dieser sollte bis zur 20. Minute gehalten werden, ehe die Gäste das Tempo anzogen und die nun zu häufig auftretenden Fehler der Schönaicher gnadenlos auszunutzen wussten. Zwischen dem 10:11 (20.) und dem 13:21-Pausenstand sollten die Gäste binnen nur zehn Minuten bereits für die Vorentscheidung sorgen, was die TSV-Akteure aufgrund des durchaus positiven ersten Spieldrittels mit einigermaßen konsternierten Gesichtern in die Kabinen entließ. Nach dem Seitenwechsel taten sich die Schönaicher schwerer und es gelang trotz erneut guter Ansätze und Abschlusssituationen nicht, den Weg zurück in die Partie zu finden. So entwickelte sich wie bereits in der Vorwoche eine Partie mit vielen Treffern, wovon im Endeffekt jedoch zu viele im TSV-Gehäuse verzeichnet werden mussten. Der Endstand von 27:39 zu Gunsten der Gäste zeigt einmal mehr, dass die Schönaicher insbesondere in der Abwehrarbeit deutlich zulegen müssen, um in den kommenden Wochen die ersten Zähler in der Kreisliga A einfahren zu können. Dazu wird bereits in der kommenden Woche in Reutlingen die Möglichkeit gegeben sein.

Es spielten: Volker Hoffstadt, Jochen Mächting, Leopold Schmidt (alle Tor), Maximilian Arnold (2), Sascha Schranz, Marco Metzger (6), Markus Rebmann, Nico Kuppinger (15), Marc Quintus, Nick Gärtner, Hannes Fehrenbacher (3), Andreas Rauh (1), Fabian Sporn

Kommentare sind geschlossen.