TSV-Zweite muss weiter auf die ersten Punkte warten

Die Zweite Mannschaft des TSV Schönaich bleibt auch im dritten Saisonspiel sieglos und wartet somit weiter auf den erhofften Befreiungsschlag. Ohne Top-Torschütze Nico Kuppinger, dafür mit Rückkehrer Michael Kovacev, hielten die Schönaicher bei einer guten Dritten Mannschaft der TSG Reutlingen lange dagegen und gestalteten die Partie weitestgehend offen, ehe im letzten Drittel der Begegnung in erster Linie die Konzentration auf TSV-Seite nachließ und es den Gastgebern zu einfach gemacht wurde, einen im Endeffekt etwas zu deutlichen 34:21-Heimsieg einzufahren.

Der TSV erwischte den besseren Start in die Partie und legte durch zwei Kovacev-Treffer mit 2:0 (2.) vor, bevor sich auch die Gastgeber in der Partie anmelden und die diese auf 3:2 (5.) drehen konnten. Die folgenden Minuten gestalteten sich ausgeglichen und bis zum 8:8 (19.) konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Zwei kurz aufeinanderfolgende Zeitstrafen gegen den TSV sollten dann erstmals einen Bruch im Schönaicher Spiel bedeuten. Die TSG spielte die doppelte Überzahl gut aus und nutzte die resultierende, kurzzeitige Schönaicher Verunsicherung, um sich mit einem 7:1-Lauf auf 15:9 (27.) abzusetzen. Bis zur Pause sammelte sich der TSV wieder und den Schönaichern gelang es, die Gastgeber nicht davonziehen zu lassen und dank zweier Treffer durch Simon Krämer und Robin Müller mit einem 15:11 in die Halbzeitpause zu gehen. Nach Wiederanpfiff folgte die mit Abstand beste TSV-Phase in der Partie. Kurzzeitig erneut auf 17:11 (33.) zurückgefallen verringerte der TSV durch schnelles und zielstrebiges Angriffsspiel den Vorsprung der Reutlinger Tor für Tor bis zum 17:15 (36.) durch einen 4:0-Lauf und Treffer von Marc Quintus, Max Rüdiger, Hannes Fehrenbacher und Robin Müller. Von nun an verloren die Schönaicher jedoch wieder zunehmend den Faden und vollbrachten es nicht mehr, den Reutlinger Heimsieg weiter zu gefährden. Immer wieder von Zeitstrafen (acht auf TSV-Seite; nur drei bei der TSG) und Unterzahlsituationen zurückgeworfen wuchs der Rückstand wieder an und der TSV verlor die letzten gut 20 Minuten ab dem 18:16 durch Fabian Kiel (37.) mit insgesamt 16:5, woraus sich im Endeffekt eine erneut deutliche Auswärtsniederlage von insgesamt 34:21 zu Gunsten der TSG Reutlingen 3 ergeben sollte. Somit lässt sich beim TSV zwar eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den Vorwochen festmachen; für die ersten Kreisligapunkte fehlte jedoch insbesondere eine weitere Leistungssteigerung im Schlussdrittel der Begegnung. Nichtsdestotrotz kann die TSV-Zweite auf die ersten 40 Minuten aufbauen, insbesondere an den erneut deutlich sichtbaren Defensivschwächen arbeiten und diese bis zum nächsten Spiel in erst vier Wochen versuchen zu beheben. Dann sind die Schönaicher zu Hause gegen die SG Aidlingen-Ehningen gefordert.

Es spielten: Leopold Schmidt, Volker Hoffstadt, Jochen Mächting (alle Tor), Fabian Kiel (2), Max Rüdiger (1), Andreas Kirchner (1), Markus Rebmann, Robin Müller (3), Marc Quintus (2), Simon Krämer (5), Hannes Fehrenbacher (4), Andreas Rauh, Fabian Sporn, Michael Kovacev (3)

Kommentare sind geschlossen.