TSV-Erste schlägt Altensteig und landet zweiten Sieg in Serie

Eine solide Leistung genügte dem TSV Schönaich am vergangenen Samstag zu einem klaren Heimerfolg gegen dezimierte Gäste vom TSV Altensteig 2. „Defensiv war es heute okay, aber offensiv bin ich mit unserem Auftritt nicht wirklich zufrieden“, resümierte der Schönaicher Trainer Martin Hoss nach der Partie und zeigte sich im Hinblick auf die Spielbewertung sichtlich gespalten. Wurde die Schönaicher Abwehr im Spielverlauf nur zeitweise wirklich gefordert, ließ offensiv insbesondere die mangelhafte Chancenverwertung Luft nach oben. Diese Nachlässigkeit verhinderte auch eine frühere Vorentscheidung zu Gunsten des Heimteams.

Bis zum 3:3 (8.) hielten beide Teams Gleichschritt, dann setzten sich die Gastgeber schrittweise ab. Der nach Feldtoren erfolgreichste Werfer des Abends Samuel Niebusch zwang die Schwarzwälder schließlich mit seinem Tor zum 8:4 (17.) zur ersten Auszeit der Begegnung. Die Altensteiger kamen dennoch auch weiterhin kaum mehr zu signifikanten Torgelegenheiten oder scheiterten im Abschluss am gut aufgelegten Schönaicher Torhüter Ralf Hoffstadt. Der TSV blieb dagegen fokussiert und baute die Führung kontinuierlich aus. Über das 11:7 (26.) durch Debütant Philipp Andermann, der exakt 14 Sekunden nach erstmaliger Bezirksliga-Einwechslung einnetzte, setzte sich das Hoss-Team bis zum 13:7 durch Volkan Atalay weiter ab. Altensteig konnte kurz vor dem Pausenpfiff noch verkürzen, sodass sich beide Teams mit einem leistungsgerechten 13:8 für die Schönaicher in die Halbzeitpause verabschiedeten. Nach Wiederanpfiff flachte die Partie etwas ab und eine fünfminütige Torflaute auf beiden Seiten wurde zunächst von den Altensteigern beendet, die bis zur 44. Minute auf 17:14 verkürzen konnten. Fanden die Schönaicher Angriffsbemühungen zuvor noch mehrfach in den beiden besten Altensteigern zwischen den Torpfosten ihre Endstation, gelang es dem heimischen TSV nun, sich durch einen Drei-Tore-Lauf und Treffer von Pascal Block, Sven Bayer und Nico Kuppinger wieder auf 20:14 (48.) abzusetzen. Die resultierende Sechs-Tore-Führung sollte einen Vorsprung bedeuten, den die Schönaicher noch zum letztlichen 24:16-Endstand ausbauten und nicht mehr hergaben.

Nach dem zweiten Erfolg in Serie steht für den TSV Schönaich in der kommenden Woche das Derby mit der SG Nebringen/Reusten bevor. In der Hermann-Wolf-Halle in Gäufelden-Nebringen kommt es dann ab 20 Uhr zum Aufeinandertreffen der punktgleichen Tabellennachbarn, in welchem der TSV im Hinspiel das Nachsehen hatte. Sollte den Schönaichern der zweite Auswärtssieg der laufenden Spielzeit gelingen, winkt ein Sprung in die obere Tabellenhälfte.

Es spielten: Ralf Hoffstadt, Leopold Schmidt, Marius Liegert (alle Tor), Pascal Block (1), Pascal Mezger (3), Michael Entzminger (3), Patrick Ernst, Nico Kuppinger (3), Samuel Niebusch (5), Philipp Andermann (1), Sven Bayer (3), Hannes Fehrenbacher (2), Ralf Schmid, Volkan Atalay (3/1)

Kommentare sind geschlossen.