TSV Schönaich 2 : SG Aidlingen-Ehningen – Überraschung fast geglückt

Das Training stimmt. Rückblickend auf die letzten Spiele ist beim TSV 2 eine deutliche Steigerung, vor allem in der Abwehr, sichtbar. Somit konnte dem Favoriten aus Aidlingen/Ehningen bei der 26:31 Heimniederlage bis kurz vor Schluss Paroli geboten werden.

Unbeeindruckt von dem mit breiter Brust angereisten Tabellendritten starteten die Schönaicher gut ins Spiel und lagen nach knapp fünf gespielten Minuten mit 3:0 in Führung. „So müssen wir immer von Anfang an auf dem Platz stehen“, meinte Trainer Nico Kuppinger, der vor kurzem noch die fehlende Aggressivität kritisierte.

Die Euphorie hielt allerdings nur kurz an, denn auch die SG Aidlingen/Ehningen fing nun an Handball zu spielen und konnte in der 20. Spielminute gleichziehen (9:9). Das Spiel fand von nun an auf Augenhöhe statt und so war es Nick Gärtner vom TSV per Tempogegenstoß, welcher den Halbzeitstand zum 12:11 markierte.

Beide Trainer fanden in der Halbzeit wohl die richtigen Worte, da sich den Zuschauern auch nach Wiederanpfiff ein spannendes Spiel bot. Den besseren Start erwischten die Hausherren, die ihre Führung auf zwischenzeitlich drei Tore ausbauen konnten (17:14 / 37.Minute).

Weitere zehn Minuten konnte die Führung gehalten werden bis die SG einen Gang höher schaltete und in der 47. Spielminute den 20:20 Ausgleich warf. Vermutlich durch die Anspannung der sehr körperbetonten Partie leistete sich der TSV nun zwei spielentscheidende Fehler und stand in der 49. Spielminute in doppelter Unterzahl auf dem Platz. Diese Chance ließen die Gäste natürlich nicht aus, schnappten sich die Führung und zogen auf drei Tore davon. (23:26 / 55. Minute).

Der TSV, sichtlich überrascht von der schnellen Wendung, schaffte es nicht mehr in Schlagdistanz zu kommen und das Spiel erneut zu drehen. Somit markierte der SG’ler Fabian Schmid neun Sekunden vor Schluss mit seinem Tor den Endstand von 26:31.

Glückwunsch an den Ex-TSV‘ler Jens ten Brink und sein Team. Alles in allem hat sich die zweite Mannschaft des TSV Schönaich souverän vor ihren Zuschauern präsentiert und konnte gegen den Favoriten in 45 starke Minuten zeigen, dass die Entwicklung in eine gute Richtung geht.


Es spielten: Jochen Mächting, Leopold Schmidt (beide im Tor), David Schmidt (6), Andreas Kirchner, Simon Krämer (1), Maximilian Arnold, Michael Kovacev (5), Timo Haigis (1), Philipp Andermann (1), Nick Gärtner (2), Daniel Probst (1), Ralf Schmid 2), Sebastian Doth (3), Dennis Wädtleges (4), Markus Rebmann

Kommentare sind geschlossen.