TSV-Zweite chancenlos bei Altensteig 3

Die Zweite Mannschaft des TSV Schönaich war am vergangenen Samstagnachmittag beim TSV Altensteig 3 zu Gast. Zu holen gab es dabei für das Team von Trainer Nico Kuppinger keine Punkte. So stand gegen in allen Belangen überlegene Altensteiger, die den Schönaichern mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Akteuren das Leben von Beginn an schwermachten, bereits zur Pause ein deutlicher 19:10-Rückstand, der bis zur Schlusssirene auf ein ebenso deutliches 39:22 anwachsen sollte.

Im Grunde genommen ist der Spielverlauf schnell geschildert. Die Gastgeber legten los wie die sprichwörtliche Feuerwehr und zogen bereits nach fünf Minuten auf 4:0 davon, ehe sich die Gäste erstmals auf der Anzeigetafel bemerkbar machen konnten. Fabian Kiel und Julian Ritt waren es, die für die Schönaicher auf 4:2 verkürzen konnten (8.). Zu viele, durch das ungewohnte Harz begünstigte, einfache Fehler im Offensivspiel des TSV Schönaich 2 führten jedoch dazu, dass die Altensteiger weiter zu einfachen Toren kamen. Immer wieder rollten das in Rot gekleidete Heimteam mit schnellen Gegenstößen über eine gute erste und zweite Welle über die Schönaicher hinweg. Auch eine TSV-Auszeit nach gut 20 Minuten konnte den Lauf der Gäste nicht stoppen, die sich bis zu diesem Zeitpunkt auf 12:7 abgesetzt hatten und den Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff auf 19:10 ausbauen konnten. Nach Wiederanpfiff war beiden Teams anzumerken, dass die Vorentscheidung im Grunde genommen bereits gefallen war. Die Altensteiger verwalteten in der weiteren Folge clever die eigene Führung und ließen dem Gast-TSV keine Chance mehr, ergebnistechnisch wieder heranzurücken. Insbesondere der offensiven Wucht von Rückraum-Shooter Fabian Kiel (9 Treffer) war es dabei zu verdanken, dass der TSV nicht noch weiter unter die Räder geraten sollte. Das Kuppinger-Team kämpfte zwar weiterhin wacker; der Eindruck eines spürbaren und durch zahlreiche personelle Wechsel im Vergleich zur Vorwoche mit beeinflussten Klassenunterschiedes konnte trotzdem nicht vermieden werden. Letztlich stand ein 39:22 für die starken Gastgeber auf der Anzeigetafel, das die Schönaicher schnellstmöglich vergessen sollten. Für den TSV Schönaich 2 gilt es nun vielmehr, sich schnell wieder auf die eigenen Fähigkeiten zu besinnen und gegen die SG Nebringen/Reusten 2 eine Reaktion auf das schwache erste Auswärtsspiel der Saison zu zeigen. Dass das Potential dafür definitiv vorhanden ist, konnte im letzten Heimspiel gezeigt werden.

Es spielten: Leopold Schmidt, Volker Hoffstadt, Jochen Mächting (alle Tor), Fabian Kiel (9), Max Rüdiger, David Schmidt (2), Julian Ritt (2), Andreas Kirchner (1), Markus Rebmann, Ralf Schmid, Simon Krämer (5), Maximilian Arnold (1), Dennis Waedtleges (2)

Kommentare sind geschlossen.