TSV-Zweite zittert sich zum ersten Saisonsieg

Die Zweite Mannschaft des TSV Schönaich hat es nun also auch geschafft. Als drittes der drei Aktiven-TSV-Teams gelang nun auch der Mannschaft von Nico und Jochen Kuppinger in ihrem zweiten Saisonauftritt der erste Erfolg. Mit 30:28 (16:13) bezwangen die Schönaicher die Gäste von der SKV Rutesheim 2 im Endeffekt hochverdient und unter dem Strich nicht hoch genug. Hatte der TSV das Spiel zwar grundsätzlich über die nahezu volle Distanz im Griff und dominierte das Spielgeschehen, wurden die Schlussminuten dennoch zur Zitterpartie, in der die Schönaicher auf dem Feld konditionell abbauten, sich letztlich auf Torhüter Leopold Schmidt verlassen mussten, der dem TSV in den Schlussminuten mit einigen wichtigen Paraden den Sieg rettete und einen 2:2-Punkte-Start in die neue Kreisliga-A-Saison sicherte.

„Endlich der erste Sieg“, atmete auch TSV-Trainer Nico Kuppinger nach Abpfiff der Partie erst einmal tief durch. Im Endeffekt spannender als nötig, hatte sein Team die SKV Rutesheim 2 soeben mit 30:28 bezwungen und sich die ersten Saisonzähler gesichert. Dabei waren die Schönaicher nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser in die Partie gekommen und konnten die Gäste insbesondere durch ein schnelles Umschalten von Defensive auf Offensive immer wieder vor Probleme stellen. Den zwischenzeitlichen 5:7-Rückstand (13.) egalisierte der gut aufgelegte Dauerläufer Nick Gärtner nach einer knappen Viertelstunde mit einem seiner insgesamt zehn Treffer. In den Folgeminuten bis zur Pause zeichnete sich zunächst eine enge Partie ab, ehe die Schönaicher das Kommando übernahmen und sich durch einen kurzzeitigen Lauf auf 15:10 (24.) absetzten. Bis zum Pausenpfiff verkürzten die Gäste immerhin auf 16:13 und hielten sich somit für die zweite Halbzeit noch die Möglichkeit auf Auswärtspunkte offen. Dass diese Hoffnungen auch in den Köpfen der Gästespieler noch durchaus präsent waren, zeigten die Minuten nach Wiederanpfiff, in denen der TSV vorn einige Chancen liegen ließ und hinten Nachlässigkeiten offenbarte. Anstatt den Fünf-Tore-Vorsprung aufrechtzuerhalten oder auszubauen, ließ der TSV die Gäste weiter herankommen und musste schließlich den 24:24-Ausgleich hinnehmen (48.). Den besseren Start in eine spannende Schlussphase erwischte dann auch die SKV Rutesheim 2 mit dem 24:25, was TSV-Coach Nico Kuppinger zehn Minuten vor dem Ende zur Auszeit greifen ließ. Für die Schlussminuten neu eingestellt, sammelten sich die Schönaicher dann wieder und kämpften sich zurück in die Begegnung. Bis zum 28:28-Ausgleichstreffer durch Marco Metzger (46.) hatten die Gäste immer einen Treffer vorgelegt, nun war es jedoch der TSV, der wieder in Führung gehen konnte. Erneut war es Nick Gärtner, der den TSV drei Minuten vor dem Ende mit 29:28 in Front warf. Hinten gelang es TSV-Keeper Leopold Schmidt nun mit einigen wichtigen Paraden, keinen weiteren Gegentreffer mehr zuzulassen, was die Weichen für die Entscheidung zu Gunsten des TSV stellen sollte. Mit dem letzten Treffer der Partie vollendete Nick Gärtner schließlich einen weiteren Tempogegenstoß zum 30:28-Endstand. Unter dem Strich ist der Sieg des TSV dabei alles andere als unverdient. Die Schönaicher hatten es jedoch zwischen der 25. und der 45. Minute verpasst, in Führung liegend souveräner zu agieren. Konsequenz war eine unnötige Zitterpartie in der Schlussphase, wenngleich die Schönaicher hier Nerven bewiesen und sich zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Reaktion zurückmeldeten.

Es spielten: Leopold Schmidt, Volker Hoffstadt (beide Tor), Timo Haigis (3), Maximilian Arnold (2), Marco Metzger (4), Philipp Andermann (1), Ralf Schmid (4), Marc Quintus (2), Simon Krämer (4), Fabian Sporn, Nick Gärtner (10), Andreas Kirchner

Kommentare sind geschlossen.