TSV-Zweite und Frauenmannschaft an verschiedenen Tagen in Reutlingen gefordert – Erste Mannschaft spielfrei

Nach dem enttäuschenden Wochenende der TSV-Herrenteams zuletzt, ist die von Verletzungs- und Krankheitssorgen geplagte Erste Mannschaft in dieser Woche spielfrei und ihr Trainer Martin Hoss kann sich mit seinem Team der Regeneration und Aufarbeitung widmen. Die Zweite Mannschaft muss dagegen am Samstag direkt wieder in Reutlingen ran. Auch die mit zwei Siegen in die Saison gestarteten TSV-Frauen sind in Reutlingen gefragt, müssen hierfür jedoch erst einen Tag später an selber Stelle ran.

Für die TSV-Zweite verlief der Saisonstart durchwachsen. Ein Sieg und 2:6 Punkte stehen nach vier Partien auf dem Konto der Mannschaft von Nico und Jochen Kuppinger. Insbesondere die Defensive bereitet dem TSV dabei Sorgen. Die Schönaicher haben die meisten Gegentore der Liga kassiert und tun sich insbesondere damit schwer, über 60 Minuten konstant aggressiv und ballbezogen zu verteidigen. Einen weiteren Gradmesser bezüglich des defensiven Leistungsvermögens der Schönaicher Zweiten gibt es am Samstag in der Reutlinger Storlach-Sporthalle in der Mittnachtstraße 205, wo der TSV auf die Reutlinger Drittvertretung trifft, die bei einem absolvierten Spiel weniger ebenfalls erst zwei Zähler auf der Haben-Seite stehen hat. Über Unterstützung von der Tribüne freuen sich die Schönaicher am Samstag unter den gegebenen Voraussetzungen des Reutlinger Hygienekonzepts. Anpfiff ist um 14:30 Uhr.

23 Stunden und 30 Minuten nach der TSV-Zweiten sind die Schönaicher Frauen dran. Im Gegensatz zu den beiden Herrenteams im Verein grüßt die Mannschaft von Rüdiger Probst nach dem Saisonstart von der Tabellenspitze und ist noch verlustpunktfrei. Der eigentliche Nachteil des kleinen Kaders der Schönaicherinnen konnte dabei bislang durch eine gute konditionelle Basis und funktionierende Abläufe als Vorteil ausgespielt werden. Die TSV-Frauen zeichnen sich nach zwei gespielten Partien als beste Defensive der Liga aus, wollen gegen die mit vier Niederlagen schwach gestarteten Reutlingerinnen ihrer Favoritinnenrolle gerecht werden und sich mit drei Siegen aus drei gespielten Partien weiter an der Tabellenspitze festsetzen. Anpfiff in der Reutlinger Storlach-Sporthalle ist am Sonntag um 14 Uhr. Auch die TSV-Frauen freuen sich über jede/n der oder die die sonntägliche Auswärtsfahrt in die Neckar-Alb-Region mit antritt.

Kommentare sind geschlossen.